10 Highlights in Süd-Thailand: Reisetipps von Travelbloggern

railay bay

Thailand ist weitläufig und sooo vielfältig: Unzählige Inseln, leckeres Essen, hilfsbereite Menschen, eine atemberaubende Natur und eine beeindruckende Kultur. Es gibt so viel zu entdecken, viel zu viel für nur eine Reise. Deshalb reise ich nun schon zum dritten Mal nach Thailand. In Vorbereitung auf meine Reise habe ich meine Reiseblogger-Kollegen nach Ihren Reisetipps für den Süden von Thailand gefragt. Klar, wer bietet sich da besser an 😉 Ich freu mich ganz doll euch nun zehn unfassbar spannende Highlights vorzustellen.

1) Koh Phi Phi

Reisetipp von Choices of life

thailand koh phi phi

Der Traum von Leonardo di Caprio. Nicht. 😀 Oder sagen wir besser wahrscheinlich nicht mehr…

Koh Phi Phi besteht aus zwei Inseln: P.P. Ley und P.P. Don. Die zweite ist die einzige bewohnte Insel und misst gerade einmal 8km in der Länge, bei einer Breite von 3,5km. Die Insel besteht aus fast in zwei einzelnen Teilen, die nur durch eine schmale Landbrücke miteinander verbunden sind. Auf diesem Streifen ist der größte Ort Tonsai Village, sowie die meisten Hotels angesiedelt. Unsere Fahrt führt direkt an der berühmten Maya Bay, besser bekannt aus dem gleichnamigen Film als The Beach, vorbei. Sie liegt auf der unbewohnten Nachbarinsel Koh Phi Phi Ley. Sichelförmig liegt die Bucht vor uns, grün schimmernd zwischen zwei riesiegen Felsformationen. Die Bucht hat nur einen schmalen Zugang zum Meer und wird von steilen Felsformationen umsäumt. Langweilig wird dir auf Koh Phi Phi defintiv nicht. Der Anblick der Insel ist wunderschön. Am Abend steigen hier überall Parties, am Strand und in den Bars. Seid euch im klaren darüber, dass hier viele Backpacker hinkommen und der Fokus auf Party und nicht auf Erholung liegt. Weitere Tipps zu Koh Phi Phi.

Über Choices of life: Ich bin Tini aus Köln und schreibe seit Februar 2015 auf meinem Travelblog Choices of life. Ich liebe das Reisen. Egal ob weit weg oder nah, egal ob ein paar Tage oder ein paar Wochen, aber am liebsten individuell und abwechslungsreich mit dem Rucksack. Wenn es bei uns in Deutschland kalt ist, bereise ich sehr gerne weit entfernte Länder, wenn es wieder wärmer wird, lasse ich mich durch Europa treiben. Immer auf der Suche nach abgelegenen Orten und besonderen Begegnungen mit Einheimischen.

2) Koh Kho Khao

Reisetipp von 22places

Unsere absolute Lieblingsinsel im Süden von Thailand ist Koh Kho Khao. Hier gibt es wunderbare, menschenleere Strände, ein paar Hotels und sonst nichts. Es gibt nichts zu tun, keine Sehenswürdigkeiten, keine Strandbars, keine Partys. Einfach nichts. Koh Kho Khao ist der perfekte Ort, wenn du mal richtig entspannen willst. Wir waren jetzt schon zwei Mal dort und werden bestimmt noch ein drittes, viertes und fünftes Mal wiederkommen.

Koh Kho Khao liegt nördlich von Phuket. Vom Fluhafen in Phuket sind es mit dem Auto etwa 2 Stunden, von Khao Lak aus brauchst du etwa 45 Minuten bis Koh Kho Khao. Auf die Insel fahren dann kleine Boote, die Überfahrt dauert nur 5 Minuten. Mehr Infos findest du in unserem Artikel über Koh Kho Khao.

Über 22places: Wir sind Jenny und Basti und haben unsere Leidenschaften, das Reisen und die Fotografie, zum Beruf gemacht. Auf 22places berichten wir von unseren Reisen und in unserem Online-Fotokurs zeigen wir dir, wie du selbst ganz einfach wunderschöne Fotos machen kannst.

 

3) Koh Jum

Reisetipp von Let`s do this

koh jum thailand

Eines unserer Highlights in Südthailand ist Koh Jum. Die Insel ist eigentlich in einem Satz beschrieben, verdient aber etwas mehr Aufmerksamkeit. Koh Jum und Koh Pu bilden gemeinsam eine Insel zwischen Krabi und Koh Lanta. Es gibt eine Hauptstraße, keinen 7/11 und auch keine Geldautomaten – dafür aber die freundlichsten Menschen Thailands, endlose menschenleere Strände und viel Platz um einfach mal gar nichts zu tun.

Attraktionen? Fehlanzeige. Man kann den Krebsen beim krebsen zuschauen, mit dem Kajak im klaren Wasser umher schippern oder in einer der Strand-Bars der Sonne beim Eintauchen ins Meer zusehen. Klingt ziemlich langweilig oder? Genau aus dem Grund verirren sich wohl auch nur Locals und einige Aussteiger hier her. Die wenigen Touristen, die es dennoch hier anspühlt, verteilen sich recht gut und es gibt viele Momente in denen du völlig allein bist. Hotels bestehen meistens aus kleinen Bungalows ohne viel Komfort, dafür aber direkt am Meer. Wer mit dem Roller fahren in Thailand noch nicht so richtig warm geworden ist, dem wird es hier sehr leicht gemacht seine Skills zu trainieren. Es gibt keine Polizei und wenig bis gar keinen Verkehr – Autos sind auch eher Mangelware und so kann man sich sicher sein nicht viel falsch zu machen. Wir haben das ruhige Leben hier genossen und uns eine Woche lang richtig wohl gefühlt. Auf unserem Blog sagen wir dir wie du am besten hier landest und was du sonst noch wissen solltest: mehr zu Koh Jum.

Über Let`s do this: Wir sind Santa und Daniel und gemeinsam sind wir ein Jahr auf Langzeit-Reise und schreiben über unsere Abenteuer.

4) Trang Insel

Reisetipp von Home is where your bag isTrang Inseln Thailand

Eines unserer Highlights im südlichen Thailand waren definitiv die Trang-Inseln: Koh Mook, Koh Kradan und Koh Ngai (manchmal auch Koh Hai genannt). Übernachtet haben wir auf der Hauptinsel Koh Mook und von dort aus Tagesausflüge mit dem Longtail Boot zu den anderen Inseln gemacht. Koh Kradan und Koh Ngai sind echte Schnorchelparadiese und das Wasser ist unglaublich türkis.
Koh Mook ist bekannt für seinen Sivalai Beach mit der schönen Landzunge. Aber auch der Farang Beach (oder auch als Charlie Beach bezeichnet) auf der anderen Inselseite ist ein Highlight, das du nicht verpassen solltest. Doch nicht nur für Strandfans, sondern auch für Abenteuerlustige ist etwas dabei. Es gibt dort einen geheimen kleinen Strand, den du nur erreichst, wenn du durch eine dunkle Höhle schwimmst. Früher diente dieser Ort Piraten als ein Versteck für ihre Schätze. Es hat uns super gefallen!
Wer wunderschöne, ruhige und untouristische Inseln in der Andamanensee sucht, ist auf den Trang Inseln genau richtig!

Über Home is where your bag is: Auf unserem Blog “Home is where your Bag is” schreiben wir, Tobi und Marcel, über die schönsten Orte Südostasiens und geben wertvolle Reisetipps. Folge unseren Abenteuern oder entdecke die Thai-Küche mit uns auf www.try-thai.de.

5) Koh Tarutao

Reisetipp von Blog auf Meerao son beach koh taruta

Unser Highlight in Süd Thailand: Koh Tarutao Kilometerlanger einsamer Strand? Alleine durch Mangroven paddeln und eine Höhle erforschen? Klingt nach einem Abenteuerfilm, ist aber Koh Tarutao, eine ehemalige Gefängnisinsel. Koh Tarutao ist die größte Insel des Tarutao Nationalparks und liegt schon fast in Malaysia.

Während sich auf der nahegelegenen Insel Koh Lipe viele Touristen tummeln, ist auf Tarutao nichts von alldem Trubel spürbar. Nur einmal täglich fallen Tourigruppen für eine Stunde auf der Insel ein. In dieser Zeit haben sie allerdings keine Möglichkeit die Highlights der Insel zu entdecken.

Um sich zum Beispiel, wie wir, gleich beim Pier ein Kanu auszuleihen und flussaufwärts in die Mangroven zu paddeln. Immer den rechten Abzweigungen folgend, vorbei an schönen Felsformationen, bis zur Crocodile Cave. Das Kanu draußen angeleint, gingen wir über einen Holzsteg in die Höhle, wo wir überrascht eine Schwimmplattform vorfanden und drumherum Wasser, das ins dunkle Nichts führte. Mitsamt der kleineren Schwimmplattform zogen wir uns – entlang eines Seils – in die Dunkelheit. Nur das Fiepen der Fledermäuse an der Decke und das Geräusch der Plattform im schwarzen Wasser begleitete uns. Bis wir tatsächlich wieder auf festem Boden ankamen und das Innere der großen Höhle zu Fuß erkunden konnten. Zurück im Freien schnappten wir uns ein Fahrrad und erkundeten die Strände der Insel.

Auch wenn das Wasser um Tarutao durch den Einfluss der Straße von Melaka meist nicht klar ist, machen die Strände alles wieder wett. Am 3 km langen Strand von Ao Son war außer uns keine Menschenseele. Und das obwohl Koh Lipe, aufgrund der Hochsaison, gerade zum Platzen voll war. Geschlafen wird im Zelt oder den einfachen Bungalows des Nationalparks. Wer Natur und das einfach Leben (keine Bars und kein Fruchtshake am Strand) liebt und den touristischen Ecken Thailands kurz entkommen will, sollte Tarutao unbedingt erkunden (Achtung: In der Regenzeit ist der Nationalpark geschlossen).

Über Blog auf Meer: Wir sind Anna und Chris. 2017 haben wir geheiratet, unsere Jobs gekündigt und unsere Wohnung aufgelöst. Seitdem sind wir auf Bruchteil Weltreise, die du auf Blog auf Meer miterleben kannst.

6) Koh Yao Yai

Reisetipp von OnYourPathHua Lam Haad Beach Koh Yao Yai

Phuket ist bekannt für seinen Massentourismus und die überfüllten Strände. Doch doch es gibt auch ruhige Ecken. Auch auf Phuket und in unmittelbarer Nähe gibt es noch richtige kleine Paradiese, so wie Koh Yao Yai eines ist. Koh Yao Yai wurde bislang noch vom Massentourismus verschont und man findet dort zahlreiche Strände, welche weitestgehend naturbelassenen sind. Aber auch sonst ist Koh Yao Yai noch eine kleine Idylle, wie man sie nur noch selten in Thailand findet. Dabei liegt die Insel gerade einmal 45 Minuten von Phuket entfernt. Die Anreise ist ganz einfach, denn es verkehren alle 90 Minuten Fähren vom Chianvanich Pier in Phuket Town. Für das Betreten des Piers ist eine Gebühr von 10 Baht pro Person fällig, das eigentliche Ticket kostet 200 Baht pro Person.
Angekommen erwartet einen der Loh Bared Beach, welcher als Hauptstrand der Insel bekannt ist. Dieser ist schön, aber nicht überwältigend. Viel unbekannter und auch schöner ist die Son Bay, welche etwas versteckt liegt. Das eigentliche Highlight von Koh Yao Yai ist jedoch der Hua Lam Haad Beach, welcher sich Nordöstlich der Insel befindet. Mittlerweile kommen auch dort etliche Touristen vorbei, dennoch finden wir den Strand einfach traumhaft! Mit einer der schönsten Strände in ganz Thailand! Ansonsten gibt es auf Koh Yao Yai nicht wirklich vieles zu sehen. Die Mangrovenwälder und das kleine Fischerdorf im Süden der Insel sollte man jedoch nicht auslassen. Was es sonst noch alles zu erleben gibt, kannst Du in unserem Koh Yao Yai Reisebericht nachlesen.

Über OnYourPath: Wir von OnYourPath.net haben vor über 4 Jahren unsere Jobs an den Nagel gehängt und reisen seitdem quer durch Südostasien. Auf Facebook und unserem Blog berichten wir darüber und nehmen Dich mit auf unsere Reise.

7) Koh Lanta

Reisetipp von Everontravelkoh lanta

Liebe auf den zweiten Blick… Mit Koh Lanta hatten wir einige Startschwierigkeiten – die ersten Tage mochten wir die Insel überhaupt nicht. Und jetzt? Jetzt gehört sie zu unseren liebsten Inseln in Thailand… Koh Lanta ist weder überfüllt noch langweilig. Die Insel im südlichen Thailand ist noch nicht überlaufen und dennoch bietet sie alles, was das Herz begehrt. Und nicht zuletzt hat sie diesen ganz besonderen Vibe, der sich einfach nicht beschreiben lässt – den Du einfach selbst fühlen musst…

Strände, Dschungel, Viewpoints, das ursprüngliche Koh Lanta Noi und eine wunderschöne Unterwasserwelt – was will man mehr? Und sogar die Strände bieten eine unglaubliche Abwechslung. Im Nationalpark im Süden der Insel lässt es sich super durch den Dschungel wandern und wer mehr Action sucht, kann auf allen Vieren durch Kalksteinhöhlen kriechen. Zumindest diejenigen, die keine Spinnenphobie haben…

Rund um die vorgelagerten Inseln liegen viele schöne Tauch- und Schnorchelspots. Rochen, farbenfrohe Rifffische und sogar Schildköten tummeln sich zwischen den bunten Korallen. Und auch wenn es längst kein Geheimtipp mehr ist – einmal durch den Felsen zur Emerald Cave zu schwimmen, ist ein einmaliges Erlebnis.

Unser Favorit unter den unzähligen Stränden ist der Klong Khong Beach mit seinen vielen chilligen Beachbars, den Feuershows und nicht zuletzt der Klong Khong Beach itself. Zwar ist der Strand mit unzähligen Steinen durchsetzt und der Einstieg benötigt etwas Geschick oder noch besser, gute Wasserschuhe. Doch genau diese Steine in Kombination mit dem enormen Einfluss der Gezeiten machen diesen Strand so besonders. Von Stunde zu Stunde verändert sich der Strand komplett, als würde ihn jemand gegen einen anderen austauschen. Ist er bei Ebbe superbreit und mit Steinen durchsetzt, stapfst Du bei Flut von den Bars direkt ins kühle Nass. Und als kleiner Tipp am Rande – besonders eindrücklich ist dies bei Vollmond…

Koh Lanta – Du hast unser Herz gewonnen…

Über Everontravel: Wir sind Eve & Ron – seit Oktober 2017 auf Open-End-Weltreise. Gestartet haben wir die Reise in Südostasien – und da werden wir auch noch eine ganze Weile bleiben… Unsere Erlebnisse, Erfahrungen und Tipps teilen wir auf unserem Blog. Und für alle Lesefaulen gibt es bewegte Bilder auf unserem Youtube-Channel.

8) Tauchsafari Similian Islands

Reisetipp von WeltreizeSimilian Islands

Die unbewohnten Similan-Inseln sind eine Gruppe von 9 kleinen Inseln im Mu-Ko-Similan-Nationalpark in der Andamanensee. Sie gelten als eines der schönsten Tauchreviere der Welt. Wir haben dort unsere erste „richtige“ Tauchsafari (auch „Liveaboard“ genannt) gemacht und waren begeistert von der Vielfalt der Unterwasserwelt.
Die Tauchsafari – so nennt man eine mehrtägige Tauchtour, bei der man auch auf dem Boot übernachtet – startet von Khao Lak und geht z. B. 4 Tage / Nächte. Ganz nach dem Motto „Dive, Eat. Sleep, Repeat“ absolvierst du 3-4 Tauchgänge pro Tag. Den ersten oft schon um 7 Uhr morgens. Nichts für Langschläfer also.
Hat das Boot abgelegt, heißt es: Je weiter man rausfährt, desto spektakulärer werden die Tauchplätze. Der Höhepunkt ist Richelieu Rock. Mantas sieht man fast immer, und wir hatten sogar das Riesenglück auf einen Walhai zu treffen. Dem „grünen Monster“ sind wir ebenfalls begegnet als das Wasser wurde plötzlich merklich kühler und grün wurde, sodass wir kaum noch was gesehen haben. Wir mussten uns festhalten, um nicht mitgespült zu werden. Tatsächlich handelt es sich bei dem grünen Monster um einen Planktonschub. Das Tauchgebiet ist strömungsarm und für Anfänger und Marko-Fans auf der Suchen nach Nacktschnecken oder kleinsten Krabben und Krebsen geeignet. Unser Tauchguide Alice war ganz besessen von den winzigen Meereskreaturen, während wir Angst hatten, Großfisch zu verpassen.
Wir haben die Tauchsafari auf der „Manta Queen“ mit Khao Lak Scuba Adventures (KSA) gemacht. Unsere Tauchgruppen waren mit 3-4 Sporttauchern plus Guide angenehm klein. Sea Bees Diving in Khao Lak ist ebenfalls empfehlenswert. Wie immer bei solchen Touren ist es günstiger, spontan vor Ort zu buchen, wenn du zeitlich ein wenig flexibel bist. Tabletten gegen Seekrankheit (Reisetabletten) nicht vergessen, nicht dass du seekrank wirst (wie wir 😉

Über Weltreize: 2015 haben sich Claudia und Dominik ihren Traum von einer einjährigen Weltreise erfüllt und sich dabei auf die Suche nach den besten Tauchplätzen gemacht. Auf weltreize.com bloggen sie über ihre Abenteuer über und unter Wasser.

9) Khao Phanom Bencha Nationalpark

Reisetipp von Wandering Westfalian

Nationalpark Thailand

Wer an den Süden Thailands denkt, dem kommen zumeist als erstes die vielen kleinen Inseln mit ihren traumhaften Stränden, Tauchspots und Beachparties in den Sinn – mein persönliches Highlight hat mit alledem aber nichts zu tun. Der Khao Phanom Bencha Nationalpark liegt im Osten der Region Krabi und wartet statt mit Bilderbuch-Stränden mit schroffen Felsen, beeindruckenden Wasserfällen und wilder, nahezu ungezähmter Natur auf. Abseits der großen Touristenströme hat man hier nicht nur die Möglichkeit einen einmaligen Einblick in die thailändische Pflanzenwelt zu bekommen, sondern kann mit Glück auch Panther, Tiger, Zibetkatzen, Altweltaffen (z.B. Gibbons und Makaken), sowie einige seltene Vogelarten beobachten. Wem kleinere Tiere lieber sind, der kann sich auch mit Chao als Guide auf die Suche nach Schlangen, Spinnen und Skorpionen machen.

Apropos Chao, Ausgangspunkt eurer Touren durch den Nationalpark sollte definitiv das Phanom Bencha Mountain Resort sein. Eure Gastgeber Chao und Chupchup sind herzensgute Menschen, die euch einerseits bei der Planung eurer Touren tatkräftig unterstützen, euch andererseits aber gerne auch beim Abendessen (das übrigens ebenfalls sehr gut ist) in ein interessantes Gespräch verwickeln. Die Unterkünfte sind einfache Holzhütten die in Hanglange mitten in der Natur platziert sind – alleine die nächtliche Geräuschkulisse ist daher ein kleines Abenteuer. Ein weiteres Highlight ist zudem noch der Naturpool mit Blick über den Nationalpark.

Wer bei meiner ganzen Schwärmerei noch nicht vollends überzeugt ist, dem sei noch gesagt, dass dieser tolle Fleck Natur nicht etwa mehrere hundert Kilometer außerhalb, sondern gerade einmal 15-20 Fahrminuten vom Flughafen und in unmittelbarer Nähe zum berühmten Tiger Cave Temple liegt.

Über Wandering Westfalian: Ich bin Pascal, 25 Jahre jung, komme aus Gütersloh, wohne und arbeite seit 2017 aber in Essen. Beruflich habe ich weder etwas mit Reisen noch mit Schreiben zu tun.  Reisen, die Welt entdecken, fremde Kulturen kennen lernen – das war aber schon immer Traum und Hobby von mir.

 

10) Railay Halbinsel

Reisetipp von my-roadRailay-Beach Prinzessinen-Lagune

Südwestlich von Krabi haben wir einen Ort gefunden, der uns direkt begeistert hat. Durch hohe Berge abgeschnitten von der Außenwelt liegt dort die wunderschöne Railay-Halbinsel, die nur per Boot zu erreichen ist. Hohe imposante Kalksteinfelsen ragen aus dem Wasser und verwandeln die Buchten in eine paradiesische Kulisse. Die weißen Sandstrände zählen zu den eindrucksvollsten, die wir während unserer langen Asienreise gesehen haben. Die meisten Urlauber genießen ihren Tag an einem der drei Strände Railay Beach West, Railay Beach East und Phra Nang Beach. Doch unser absolutes Highlight auf der Railay- Halbinsel waren nicht die traumhaften Strände, sondern ein friedlicher Ort fern von den Touristenströmen.

Von einem Pfad zwischen Railay Beach East und Phra Nang Beach führt ein kleiner Weg den Berg hinauf. Nach einer kurzen, schweißtreibenden Kletterpartie erreichst du einen Aussichtspunkt, von dem du einen herrlichen Blick über die gesamte Halbinsel hast. Hier kannst du dich kurz ausruhen und die Kulisse auf dich wirken lassen, bevor nun die wirklich herausfordernde Kletterpartie beginnt. Ein weiterer Pfad führt dich zur Prinzessinnen-Lagune. Diese verborgene Oase liegt versteckt zwischen hohen Felsen und ist nur durch Klettern über die steilen Felswände erreichbar. Der Ab- und Aufstieg in die Höhle ist wirklich herausfordernd und du solltest deine Grenzen kennen, doch wenn du die Lagune einmal erreicht hast, war es jede Mühe wert. Während der Flut leuchtet das türkise Wasser zwischen den roten und weißen Felsen. Neben uns waren nur wenige andere Personen in der Lagune, sodass wir diesen magischen Ort fast für uns allein hatten.

Über my-road: Bina und Francis sind 2015 mit einer Kamera-Drohne im Gepäck auf eine Weltreise aufgebrochen. Besonders in Asien haben sie sich absolut wohl gefühlt. Auf ihrem Reiseblog my-road.de schreiben sie über die Erlebnisse auf ihren Reisen und geben dir Tipps, was du alles beim Reisen mit einer Drohne beachten musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />

Thailand Reisetipps

Thailand Reisetipps

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.