8 Highlights der Algarve – Reisetipps von Travelbloggern

Algarve Worlds End

Ich habe einige Reiseblogger nach ihrem Highlight der Algarve gefragt, denn als ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal dort war, wusste ich gleich, dass die paar Tage nicht ausreichen würden, um diesen wunderschönen Teil Portugals in all seinen Facetten kennenzulernen. Herausgekommen ist ein wunderbarer Mix 🙂 Lest selbst, hier kommen die 8 Highlights der Algarve:

1) Trekkingtour ans Ende der Welt: bei Sonnenuntergang am Kap St. Vincent

Ich verrate euch auch mein Algarve-HighlightTrekking Algarve

Wenn ihr rund um Lagos eure Base aufgeschlagen habt, dann kommt ihr um diese Küsten-Trekkingtour entlang der Klippen der Algarve nicht drumherum. ☺️ Hier stoßen die West- und die Südküste der Algarve aufeinander. Guide TJ nimmt euch an die Hand und entführt euch in die wunderbare Natur Portugals. Die mehrstündige Trekkingtour führt die Klippen auf und ab, macht Halt auf den höchsten Felsen und endet, nach einem Picknick auf einem Felsen mitten im Meer bei Sonnenuntergang, mit einer kleinen Wanderung entlang der Klippen ohne künstliches Licht, bei der ihr einen unfassbar klaren Blick auf die Sterne habt. Whooohooo, enjoy! Die ganze Story zur Trekkintour am Ende der Welt. Und jetzt habt viel Spaß mit den Tipps, der anderen, großartigen Reiseblogger. 😊

2) Surfen in Sagres: der perfekte Spot

Reisebloggerin Anja von Happybackpacker verrät uns ihr Algarve-Highlight

Sagres Portugal (c) Anja Knorr

Die Algarve ist mein perfekter Spot in Portugal zum Surfen.Dabei ist mein Geheimtipp die äußerste Ecke im Südwesten Europas. Sagres ist ein Traum für Surfer wie mich und zieht jeden Sommer und Herbst die Surfer in Scharen an. Dabei hat der Ort immer noch nichts von seiner ursprünglichen Ruhe verloren und es geht ziemlich entspannt zu.

An der Westküste um Sagres finden sich während der Sommermonate an der rauen Atlantikküste die besten Spots und in den Wintermonaten brechen am rauen Atlantik Monsterwellen. Im Örtchen Carrapateira stapeln sie sich regelmäßig bis zu 25 Fuß auf! Der perfekte Spot für mich, um meinem liebsten Hobby nachzugehen.

Der Legende nach gründete Heinrich der Seefahrer dort im 15. Jahrhundert seine Seefahrtsakademie, dabei soll es sich aber nur um Seemansgarn handeln. Ich liebe die wild zerklüfteten Felsenlandschaften in Sagres und das Rauschen des Meeres.

Über Anja von happybackpacker.de: Ich schreibe auf meinem Reiseblog über meine zwei Leidenschaften – dem Reisen und Surfen. Daher zieht es mich meistens auch an Orte in Meeresnähe, so wie in Sagres in Portugal.

3) Die besten Aussichtspunkte der Algarve

Reisebloggerin Steffi von Algarve pur verrät uns ihr Algarve-Highlight

Praia de Odeceixe

Was ich in der Algarve am meisten liebe, sind die Aussichten. Es gibt so einige atemberaubende Aussichten in der Algarve. Von den Klippen an der Westküste auf den brandenden Atlantik. Oder auf die idyllischen Strandbuchten der Felsalgarve. Und von den grünen Bergen der Serra im Hinterland kann man fast die gesamte Küste überblicken. Besonders schön ist auch die Aussicht über die farbenfrohe Lagune Ria Formosa im Osten.

Zu meinen Lieblingsaussichtspunkten gehören:

  • Die Burg von Alcoutim am Rio Guadiana im Nordosten. Von hier schaut man den Fluss mit den vielen Segelbooten hinauf und bis rüber nach Spanien.
  • In Lagos gibt es einen Weg, der immer am Klippenrand entlang führt. Von hier oben entdeckt man immer wieder eine neue von Felsen umgebene Badebucht.
  • Mein absolutes Highlight ist ein Platz auf den Klippen oberhalb des Strandes Praia de Odeceixe an der Westküste. Der Strand ist ein Traum. Und abends gibt es grandiose Sonnenuntergänge über dem weiten Atlantik.

Über Steffi von Algarve pur: Seit ein paar Jahren reise ich regelmäßig für längere Zeit in die Algarve. Ich habe mich in diesen Flecken Erde verliebt und auf Algarve pur nehme dich mit auf eine Reise durch die Algarve und helfe dir deinen Urlaub zu planen und zu gestalten.

4) Trau dich zu klettern & kaufe unbedingt frischen Fisch auf dem Markt

Reisebloggerin Stella von Weltenbummlermag verrät uns ihr Algarve-Highlight

klettern algarve

Mich bei Portugal für ein Highlight zu entscheiden fällt mir wirklich schwer: Das weite und grüne Inland mit seinen Bergen oder die vielen, vielen Küstenorte, Buchten und Strände. Dann das Essen, dann die Atomsphäre! Die Algarve ist dabei aber fast schon (neben Porto im Norden) mein liebster Teil von Portugal.
Bei meiner ersten Reise nach Portugal habe ich ausführlich die Algarve erkundet und bin dann über viele weitere Stationen bis nach Porto gereist: drei Wochen Entdeckungstour. Meine eindrücklichste Urlaubserinnerung hat mit dem Wind und dem Meer zu tun: Beides ist mal ganz laut und dann ganz leise, etwas, was mich entspannt und ganz ruhig werden lässt. Ebenso toll ist das Klima – sehr warm am Tag, aber die Nächte sind angenehm. Meistens.
Zwei Tipps, die ich jeden geben würde, der in die Algarve reist: Tipp 1, trau dich zu klettern. Viele bekannte Buchten sind zwar in echt auch genauso schön wie auf den Postkarten. Aber Portugal und besonders die Algarve erlebte in den letzten Jahren einen wahren Tourismus-Boom, sodass die Strände zwar wunderbar anzusehen, aber leider zum Teil auch recht überfüllt sind.
In einem Café lag eine Karte mit den besten Surfstränden aus und wir nahmen sie eigentlich fast aus Versehen mit. Als wir dann am nächsten Tag auf dem Weg zu einem der Strände waren, hörte einfach die Straße auf, es gab weder Beschilderung noch Handyempfang, doch wir fuhren weiter – bis wir an eine recht Steile Klippe kamen, die den Ausblick auf eine wunderschöne und leere Bucht freigab. Allein eine knappe Handvoll Personen lag da, und so wussten wir, dass ein Weg hinunter führen musste. Er führte durch Gestrüpp und Felsgeröll und es war jeden Kratzer wert.
Ein weiterer Tipp: Fisch auf dem Markt kaufen und selbst zubereiten! Und wenn es doch in ein Restaurant sein soll, dann lieber eines abseits der Einkaufsstraßen.
Über Stella von weltenbummlermag.de: Ich bin Stella und schreibe als Co-Autorin für das Reiseblog weltenbummlermag.de. Auf meinem eigenen Blog fünfpluszwei.de führe ich Gespräche mit Personen, die ich spannend finde – einmal übrigens auch auf portugiesischem Boden.

 

5) Wandern im Hinterland der Algarve

Reisebloggerin Sonja von delightful Spots verrät uns ihr Algarve-Highlight

Algarve Wandern

Ich liebe Portugal! An die Strände der Algarve im Speziellen würde ich aber nur in der Nebensaison reisen. Das ist einfach eine Typsache und für mich wird es hier im Sommer einfach zu wirbelig. Kein Wunder, schließlich ist es eine der bekanntesten Regionen des Landes und regelmäßig düsen Ferienflieger aus ganz Europa an die Südküste des Landes. Zwar kann ich die lockere und entspannte Atmosphäre zwischen Lagos und Faro sehr gut genießen, denn es gibt immer einen Ort zum Feiern und eine ziemlich coole Surfer-Szene. Dennoch brauche ich auf meinen Reisen eine gute Mischung aus Abenteuer und Geselligkeit, sowie Ruhe, Kontakt zur lokalen Bevölkerung und ganz viel Natur.

Auf meiner Portugal Reise habe ich das Hinterland der Algarve kennen und lieben gelernt. Mit dem Auto ist es von Lagos oder Faro nicht weit in die Berge. Authentische Pensionen und liebenswerte, meist ältere Gastgeber beherbergen Ruhesuchende und Naturliebhaber. In kleinen Pools oder großen Wassertanks kann man sich zum Beispiel nach einem langen Wandertag herrlich erfrischen und leckeres Essen aus dem Garten gibt es auch immer. Orangen, Feigen, Oliven, selbstgemachte Marmeladen, Honig und ganz viele Kräuter gehören zur typischen Verpflegung.

Besonders schön ist die Via Algarviana, ein Wanderwegenetz, das auf 300 Kilometern von Portugals Osten nach Westen durch das Hinterland der Algarve führt. Korkeichen, duftende Orangenbäume, Rosmarin, Ziegen, Esel und wilde Orchideen werden euch auf eurer Wanderung begleiten. Ihr bestimmt euer Tempo ohne Rast ohne Hektik. Einfach mal wieder die Sinne auf das Wesentliche umpolen, das geht hier ohne weiteres. Außerdem unterstützt ihr die lokale Bevölkerung und lernt die „echte“ Algarve und seine Bewohner kennen.

Über Sonja von delightful SPOTS: Ich schreibe über mein Fernweh, individuelle Reisen durch Südamerika, Abenteuer in Metropolen und Entdeckungen in ganz Europa. Am liebsten tanze ich zu Balkan Beats und versuche aus Köchen und Bartendern auch mal leckere Rezepte raus zu kitzeln.

 6) Der Duft von Silves

Reisebloggerin Elke von Meerblog verrät uns ihr Algarve-Highlight

Silves

Als ich zuletzt an der Algarve war, habe ich Silves kennengelernt. Ein kleiner, verschlafener Ort im Hinterland, wo die Zitronen und Orangen blühen. Dieser Duft! Und abgesehen davon, dass Silves gut riecht, wähnt es sich im Besitz einer schicken Maurenburg. Vor vielen Jahrhunderten wurde hier reger Handel über den Rio Arade betrieben. Allein der Burggarten lässt etwas vom Wohlstand ferner Zeiten erahnen. Von der Kultiviertheit seiner Erbauer im 11. Jahrhundert. Doch heute gefällt mir genau dieses Verschlafene an Silves. Ich mag es, von der Burg hinunter einfach durch die Gassen zu pilgern. Einheimische zu trefffen. Geschichten zu erfahren wie die der Malerin aus dem Kongo. Einen Kaffee zu trinken. Petiscos (Häppchen) zu probieren. Mehr braucht es nicht. Die ganze Story findet ihr auf Meerblog.

Über Elke von Meerblog: Seit sieben Jahren lebe ich an der nordfriesischen Küste, wo „Meerblog – slow travel, seaside life“ als Reise- und Lifesyleblog entstanden ist. Meine erste Reise ging in den 80ern mit meinen Eltern an die Algarve. Natürlich war es Liebe auf den ersten Blick mit Portugal und mir.

7) Wanderung auf Küstenpfaden von Luz nach Lagos

Reisebloggerin Marion von Escape from Reality verrät uns ihr Algarve-Highlight

Algarve Portugal

Gerade in der Nebensaison ist die Algarve ein wahres Wanderparadies. Bei milden Temperaturen kann man die Küste mit ihren bizarren Felsformationen bestens zu Fuß erkunden. Im Frühjahr ist die Region noch dazu in ein Blütenmeer getaucht! Eine besonders schöne Wanderung führt entlang der Küste von Luz nach Lagos.

Ausgangspunkt ist Praia da Luz: An der weiß getünchten Kirche “Igreja Senhora da Luz” vorbei geht es zur Palmen gesäumten Strandpromenade. Am Ende der Bucht beginnt der Anstieg hinauf zum Obelisk auf dem Atalaxaia. Die steilen Pfade schlängeln sich den Berg hoch, mitten durch die Macchia, deren Kräuter einen würzigen Duft verströmen. Oben angekommen erwartet uns ein wundervoller Ausblick über die Bucht von Luz. Weiter geht es auf den schmalen Küstenpfaden am Strand Praia do Porto de Mos vorbei. Orange blüht die Aloe vera, die Felsformationen werden immer bizarrer. Wir nähern uns der berühmten Felsformation Ponta da Piedade, einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Algarve. Durch ein Meer von zartgelben Blüten wandern wir dem Leuchtturm an der Ponta da Piedade entgegen.

Die Landschaft rund um die Ponta da Piedade ist einzigartig: Das Meer hat Grotten, Tunnel, Höhlen, Bögen und Felsbrocken aus dem Gestein gewaschen. Die kleinen Boote, die Grottentouren ab Lagos anbieten, fahren bis in das Felslabyrinth hinein. Und man hat die Möglichkeit an der Ponta da Piedade einzusteigen und so die Wanderung abzukürzen und per Boot nach Lagos zurückzukehren. Wir passieren den wunderschönen Strände Praia do Camilo und Praia Dona Ana – wir sind in Lagos angekommen! Vorbei an der Festung Forte da Ponta da Bandeira, die die Flussmündung des Ribeira de Bensafrim und damit die Hafeneinfahrt bewacht, gelangen wir zur Promenade von Lagos, dem Endpunkt unserer Küstenwanderung. Mehr über meine Küstenwanderung an der Algarve liest Du hier.

Über Marion von Escape from Reality: Frei nach dem Motto „Raus aus dem Alltag“ möchte ich dir mit meinem Reiseblog Escape from Reality Inspirationen geben: Von Fernreisen bis zu kurzen Auszeiten und Erlebnissen vor der Haustür, ob allein oder in der Gruppe.

8) Zu Besuch auf dem Mittelaltermarkt in Silves & die letzte Bratwurst vor Amerika

Reiseblogger Markus von packdenkoffer.com verrät uns sein Algarve-HighlightSilves Mittelalter

Wer noch nie an der Algarve war wird sicher den Fokus auf die sehr vielen kleinen Buchten und tollen Strände legen. So erging es uns auch bei unserem ersten Besuch an Portugals Südküste. Umso faszinierter waren wir von dem Land und der Küste, die noch so viel mehr zu bieten hat. Tagsüber haben wir einen Strand nach dem nächsten getestet. Die Strände an der Algarve sind in der Regel von beindruckenden Klippen umgeben. Eines der Highlights ist der Strand Praia da Marinha, der zu den schönsten Stränden Europas gehört. Unser abendliches Highlight während unseres Urlaubs war der Besuch des „Feira Medieval“ in Silves, bei dem der komplette (mittelalterliche) Ortskern sehr stilecht für ein mittelalterliches Fest mit vielen verschiedensten Veranstaltungen (Theater, Reiterturnier etc.) genutzt wird.  Wir haben schon so einige Mittelaltermärkte gesehen, aber was in Silves auf die Beine gestellt wird, stellt die meisten anderen Märkte in den Schatten. An der Algarve haben wir Wasser und Strand, Natur und auch Kultur sehr gut kombiniert. Was natürlich nicht fehlen darf, ist die „letzte Bratwurst vor Amerika“ am süd-westlichsten Punkt von Europa am Cabo de São Vicente mit einem Blick auf den unendlichen Atlantik…

Über Markus von Pack den Koffer: Meine Freundin und ich reisen für unser Leben gerne. Was als Reisetagebuch angefangen hat, entwickelte sich zu unserem Blog Packdenkoffer.com . Wir teilen unsere Erfahrungen gerne!

 

Ich hoffe euch hat unsere Zusammenstellung unserer Highlights der Algarve gefallen? Was sind eure Highlights?
Lieben Dank an alle Reiseblogger für eure Tipps! 😊👍🏻

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />