Österreich Reisetipps – Überblick über das Land

Oesterreich Berge

Österreich ist das Zuhause der barocken Architektur, der Bergdörfer, der unendlichen Ski- und Wanderwelten und der atemberaubenden Bergblicke, einst sogar die Heimat von Mozart. Ich selbst kam bisher leider nur beruflich in den Genuss eines Aufenthaltes in Österreich. Um mir und euch das Land schmackhaft zu machen, habe ich Eva interviewt. Sie kommt aus Österreich und ist damit meine Expertin für das Land. Viel Spaß beim Lesen und der Planung eurer Reise nach Österreich 😉

Die Top 5 Highlights Österreichs

  • Großglockner Hochalpenstraße
    Wenn man in Österreich – dem Land der Berge – ist, dann darf ein Besuch beim höchsten Berg des Landes natürlich nicht fehlen. Nicht nur die wunderschöne Landschaft ist ein absolutes Highlight, auch die 48 km lange Hochalpenstraße selbst ist irrsinnig spektakulär. Sie führt übrigens auf über 2500 Meter bis zur Gletscherzunge Pasterze hinauf und befindet sich im größten Nationalpark Österreichs – dem Nationalpark Hohe Tauern. Und als ob das nicht schon genug wäre, liegt auf einem Ende der Straße, das Bundesland, welches mein Herz im Sturm erobert hat – Salzburg.

Großglockner Österreich

  • Die Stadt Salzburg
    Bekannt als Geburtsstadt Mozarts und weltweit berühmt durch das Musical „Sound of Music“. Die Altstadt selbst ist sehr klein und kann ganz bequem an nur einem Tag zu Fuß erkundet werden. Grüne Wanderwege am Stadtrand, eine imposante Burg, kleine entzückende Gassen, aufregende Museen und eine angenehme Übersichtlichkeit machen diese Stadt zu meiner absoluten Lieblingsstadt. Ein Besuch in Salzburg darf meiner Meinung nach auf keiner Österreich-Reise fehlen.

Oesterreich

  • Sonnenaufgangsfrühstück am Dachstein
    Eines meiner schönsten Erlebnisse der letzten Jahre war der Besuch am höchsten Berg der Steiermark. Sehr zu empfehlen ist es in den Sommermonaten ein Sonnenaufgangsfrühstück am Dachstein zu buchen und anschließend eine kleine Wanderung zu machen und die Attraktionen wie die „Treppe ins Nichts“ oder den Eispalast zu besuchen. Für mich war das wirklich ein unvergessliches kleines Abenteuer.Oesterreich Sonnenuntergang
  • Nationalpark Gesäuse & Stiftsbibliothek Admont
    Das „wilde und ursprüngliche“ Österreich befindet sich im Nationalpark Gesäuse im Norden der Steiermark. Hier hin verirrt sich kaum ein „typischer“ Tourist und auch nur sehr wenige Einheimische.
    Rafting oder Canyoning? Kanu oder Kajak fahren auf der türkisblauen Salza? Oder doch lieber klettern, Klettersteig gehen, Gipfel erobern oder Hüttenwandern?
    Alles ist hier „Natur pur“ – wilde Wasser, wilde Berge, eben ein wahres Paradies für Outdoor-Abenteuerer.
    Am Rande des Parks liegt der kleine Ort Admont. Dort befindet sich das Stift Admont und die weltgrößte Klosterbibliothek – die selbst für Kulturbanausen wie mich total spektakulär ist!

Stiftsbibliothek Admont

  • Wandern & Schifahren in den Alpen
    Schöne Städte hin oder her – wer in Österreich Urlaub macht und nicht in den „richtigen“ Alpen war, der war auch nicht im „richtigen“ Österreich.
    Die allerschönsten Berge der Alpen findest du, meiner Meinung nach, in den Bundesländern Salzburg, Tirol und der Steiermark. Aber ganz egal in welcher Alpenregion du dich in Österreich auch befinden magst, es gibt überall „die schönste Wanderung“.
    Für Wandermuffel lohnt es sich definitiv ganz gemütlich mit einer der vielen Seilbahnen den Berg oder Gletscher hinauf zu fahren und bei einem Erfrischungsgetränk und einem leckeren Essen die Aussicht zu genießen.
    Du fährst gerne Schi? Na dann darf Österreich sowieso nicht auf deiner Bucketlist fehlen….Ganz ehrlich muss ich aber auch gestehen, dass ich absolut kein Städte-Typ bin. Andernfalls wäre Wien gaaanz bestimmt mit eines der Highlights von Österreich. Kulturell hat die Hauptstadt einfach so viel zu bieten und ist nicht umsonst eine der lebenswertesten Städte der Welt.
    Ich persönlich bevorzuge aber kleinere Städte, wie eben Salzburg, Innsbruck oder Graz.Oesterreich Ski

Sehenswertesten Orte, Städte und Regionen von Österreich

  • Im Salzkammergut
    Meine Lieblingsregion und gleichzeitig einer der romantischsten Flecken Österreichs ist das Salzkammergut. Es erstreckt sich über drei Bundesländer – Salzburg, die Steiermark und Oberösterreich und bietet sowohl bizarre Berggipfel, gemütliche Almen, idyllische Dörfer, Schlösser und über 70 Seen!!
    Am besten erkundet man das Salzkammergut mit dem Auto und macht einen kleinen Roadtrip. Ein ganz besonderes Highlight ist für mich neben den vielen glasklaren Seen auch der berühmte Ort Hallstatt.Hallstatt Österreich

 

  • In der Südsteiermark – im Herbst
    Auf Kulinarische Reise gehen? Das kann man besonders gut in der Südsteiermark und zwar im Herbst – genauer gesagt im Oktober. Eingebettet in bunte Weinberge lässt man es sich hier gut gehen und genießt den frischen „Sturm“ zu den leckeren „Kastanien“. Am Abend verkostet man Steierische Spitzenweine und speist ganz romantisch auf der Terrasse eines gemütlichen Buschenschanks. Zahlreiche Genusstouren und -wanderungen, sowie das warme Klima an der slowenischen Grenze machen diese Region im Herbst immer wieder zu einem ganz besonderen Highlight für mich.
  • In Saalbach-Hintergelmm & Zell am See-Kaprun
    Die benachbarten Regionen Saalbach – Hinterglemm und Zell am See – Kaprun haben mich auch sofort total in ihren Bann gezogen. Das Glemmtal, das vor allem als Mountainbike Eldorado gilt, hat bei mit auch mit tollen Wanderungen und dem erlebnisreichen Talschluss mit coolen Attraktionen für Familien, wie zum Beispiel dem Baumwipfelweg oder dem Kletterpark, überzeugt.
    Zell am See – Kaprun begeistert mit dem berühmten Tauern SPA gleichzeitig Wellnessfreunde und mit den vielen imposanten Gletschern und Bergen auch Bergfreunde.
    Von hier aus ist auch die Großglockner Hochalpenstraße nicht weit. 😉

Das Besondere an Österreich

Landschaft, Kulinarik und Übersichtlichkeit. Da das Land nicht besonders groß ist, lässt es sich wahnsinnig gut mit dem Auto erkunden, es lauert quasi hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer und es wird einem ganz bestimmt nie langweilig. Als leidenschaftlicher Wanderer und Genießer machen die zahlreichen Berge, Almen und Hütten mit regionalen Schmankerln Österreich zu einem ganz besonderem Fleckchen Erde.

Die Österreicher & Ihre kulturellen Verhaltensweisen

Einerseits gemütlich, offen und lustig. Andererseits aber auch unzufrieden, eigensinnig und konservativ. Gemütlich aber Unzufrieden – das trifft’s wohl am besten. Der typische Österreicher arbeitet schnell und konsequent aber nur dann, wenn das zur Folge hat, dass er dafür auch früher nach Hause gehen kann. Außerdem jammert er wo er nur kann, und das meist auf viel zu hohem Niveau.
Schwarzmalen und stets darüber nachdenken warum eine Sache NICHT funktionieren kann, anstelle Lösungen zu suchen. Auch ein Leiden der Österreicher.
Einer der Lieblingssätze von uns „Ösis“ wäre wohl auch das weit verbreitete: „Jo, schau ma moi“ oder „Moi schaun“ – das bedeutet wohl so viel wie: „Hab eigentlich null Bock drauf, will aber nicht Nein sagen“.
Trotz alledem sind Österreichs Einwohner sehr gemütliche Zeitgenossen und haben einen sehr ausgeprägten „Schmäh“. 😉

Das Erste, das einem Deutschen wohl auffällt ist ganz bestimmt unser Dialekt. Der, je nach Gegend, von seltsam, über schwer verständlich bis hin zu überhaupt gar nicht verständlich variieren kann. Der aber, soweit ich das als Österreicherin mitbekommen habe, für alle Deutschen einfach nur „süß“ und „lieb“ klingt.
Ich habe schon öfter beobachtet, dass sich Österreicher gegenüber einem Deutschen anders Verhalten als untereinander, das mag wohl vielleicht daran liegen, dass man immer versucht in einem „anderen Deutsch als normal“ zu sprechen, damit man eben verstanden wird?
Ich glaube, dass auch viele kulturelle Verhaltensweisen mit den unterschiedlichen Dialekten einhergehen und so für einen Deutschen nicht immer sofort zu erkennen sind.
Aber eins machen die Österreicher bestimmt mehr als Deutsche – schimpfen. Schimpfwörter über Schimpfwörter, man könnte eigentlich sagen, das einfach jedes Wort auch als Schimpfwort genutzt werden kann – und auch wird. Das kann eventuell von Deutschen als unhöflich, wild oder gar beleidigend aufgefasst werden, der Österreicher meint es aber gar nicht so, denn es ist für ihn ganz „normal“ so zu sprechen. 😉

Die Nationalgerichte Österreichs

Ohh WOW – da gibt es gaaaanz viele! Die traditionell österreichische Küche kann zwar schon ziemlich deftig sein, aber auch unglaublich lecker! Wer also im Urlaub gerne genießt und ein paar Kalorien mehr duldet, der sollte sich einmal quer durchs Sortiment kosten. Ich verrate euch meine 7 pikanten und 7 süßen Lieblingsgerichte. Wer gerne noch mehr „Schmankerl-Tipps“ will, fragt gerne einfach nach, ich könnte Bücher darüber schreiben. 😉

Pkant: Die „echte“ (steirische) Brettljausn’, Schweinsbraten mit Semmelknödel, Wiener Schnitzl, Backhendl, Kärntner Kasnudeln, Blunzengröstl, Tafelspitz

Für sie Süßen: Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Salzburger Nockerl, Kärntner Reindling, Marillenknödel, Buchteln und Sachertorte.

Wer in die Steiermark kommt, der sollte unbedingt einen Salat mir Kürbiskernöl probieren. Das ist eine steirische Spezialität, die man so gut wie nirgendwo sonst auf der Welt bekommt!

Das erste Mal in Österreich – Was gibt es zu beachten?

Erstmal sollte man das ständige Schimpfen und Fluchen so mancher Österreicher definitiv nicht zu persönlich nehmen.
Oft wird den Deutschen auch eine gewisse Steifigkeit und wenig Humor zugeschrieben, da sie (möglicherweise oft auf Grund von Dialekt & Co) den österreichischen Sarkasmus und den typischen „Schmäh“ nicht immer lustig finden. Schenk den Österreichern einfach immer ein Lächeln, Verständnis und stresse ihn auf keinen Fall. Du bist doch im Urlaub, also wozu denn die Eile?
PS: Österreicher lieben es von Reisenden Komplimente über ihr Land – und vor allem die leckere Küche – zu bekommen. 😉Skifahren Österreich

Von A nach B in Österreich

Wir haben sogar mal einen Roadtrip durch Österreichs gemacht – in der Haupsaison im Sommer – und das ohne auch nur ein einziges Zimmer im Vorhinein zu buchen. Jedoch muss man dann schon auch ein bisschen flexibel sein was den Ort und das Zimmer selbst betrifft. Ein Luxushotel bekommt man kurzfristig oft nicht, oder nur zu einem sehr hohen Preis und auch um ein preisgünstiges und schönes Appartement in der Innenstadt wird es wohl kurzfristig eher schlecht stehen. Aber ein freundliches Zimmer am Land mit leckerem selbstgemachten Frühstück bekommst du immer irgendwo.

Planst du allerdings eine mehrtägige Hüttenwanderung in den Alpen, solltest du deine Nächte & Etappen schon vorher planen und auch unbedingt früh genug reservieren.

Mit den öffentlichen Verkehrsmittel kann man meiner Meinung nach das „richtige“ Österreich nicht wirklich kennen lernen, dafür benötigt man, wie auch in jedem anderen Land, ein (Miet)Auto. Damit kann man auch in die Berge und auf’s Land raus fahren, ohne auf Regionalbusse angewiesen zu sein, die eventuell nur einmal täglich fahren.

Für einen reinen Städtetrip – Wien, Salzburg, Innsbruck, Graz & Co – ist der Zug oder auch der „Flixbus“ bestens geeignet. Züge braucht man in Österreich generell nicht im Vorhinein buchen – außer man möchte ein heißbegehrtes Tickets der günstigen Sparschiene ergattern.

Ein Urlaub in Österreich für Wanderer, Städtereisende & Familien

Österreich ist vielfältig, und so auch die Reisemöglichkeiten. Städtetrip, Familienurlaub, Outdoor – und Abenteuerreise, Kultur- oder Kulinarikreise, Wellnessurlaub – oder eine Kombination aus alldem. Bei der Art zu Reisen sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Nur mit dem Meer sieht es bei uns eher schlecht aus, dafür gibt es aber wunderschöne Seen mit Trinkwasserqualität.
Ich persönlich liebe Roadtrips und Wanderungen, würde deshalb auch jedem empfehlen Österreich ganz flexibel mit dem Auto und zu Fuß zu erkunden.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Österreich

Ich wohne seit insgesamt 25 Jahren in Österreich und arbeite regelmäßig daran so viele verschiedene Winkel des Landes wie nur möglich zu entdecken und dabei jede einzelne Jahreszeit aktiv zu genießen. Ich bin grundsätzlich ein Fan jeder Jahreszeit. Aber meine absolute Lieblingszeit in Österreich beginnt Mitte September und endet Anfang November. Ich liebe die bunten Wälder, die angenehmen Temperaturen, die vielen Feste die gefeiert werden und natürlich die kulinarischen Schmankerl und den Wein zu dieser Zeit.
Aber das ist natürlich reine Geschmackssache, jede Zeit hat seinen ganz speziellen Charm. Für den Winterurlaub empfehlen ich Ende Jänner und den gesamten Februar, aber auf keinen Fall zur Zeit der österreichischen Semesterferien, da sind die meisten Schigebiete total überfüllt.

Die Packliste für Österreich

Wanderschuhe und der praktischer „Zwiebellook“. 😉 Prinzipiell würde ich meinen, dass die Packliste für Österreich wohl gleich wie die für Deutschland aussehen sollte. Kommst du im Winter mit dem eigenen Auto, dann vergiss aber auf keinen Fall die Schneeketten für das Auto. Und wenn du viel in den Bergen unterwegs bist, erkundige dich schon im Vorhinein über Gelände, Wetter & Co. Achte unbedingt auf anständige und hochwertige Ausrüstung.

Besondere Hotels & Restaurants in Österreich

Als Unterkunft empfehle ich immer sehr gerne private Zimmer, Bauernhöfe und Pensionen. Wenn ich in Österreich unterwegs bin, genieße ich die Freundlichkeit, die Schmankerl und das hausgemachte Frühstück dort immer sehr. Alles ist viel persönlicher und die Tipps & Empfehlungen sind meist viel besser als jene in großen Hotels. Auch von der Sauberkeit und den liebevollen Details bin ich in privaten Unterkünften immer sehr angetan.

Was das Essen & Restaurants angeht, fragen wir immer die Vermieter der Unterkunft, sie sind quasi Spezialisten dafür und so haben wir bis jetzt wirklich immer tolle Insidertipps mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen. Essen solltest du aber definitiv mal in einer urigen Almhütte und falls du in der südlicheren Steiermark unterwegs bist, unbedingt auch eine Brettljausn bei einem Buschenschank!!

Eva schreibt auf ihrem Blog Days Weekends & More

Griaß eich! Ich bin Eva vom Blog Days Weekends & More. Gemeinsam mit meiner Schwester Helena schreibe ich auf unserem Blog über’s Wandern, Reisen und Draußensein. (Spoiler: schon bald auch mit Hund ;))
Ich bin eigentlich eine waschechte Steirerin, wenn ich meine Wanderschuhe anziehe zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht, über jeden Salat kommt eine anständige Ladung Kürbiskernöl und bei einer zünftigen Speckjausn’ werde ich schwach.
Ich liebe es zu reisen, aber weiger in Städte, ich bevorzuge eher ländlichere Gegenden, Nationalparks und kleine Dörfer. Natur, Wanderwege, Ursprünglichkeit und natürlich auch die typische regionale Küche – das alles gehört für mich definitiv zum Reisen dazu.
Wenn ich nicht gerade auf Erkundungstour bin, unterrichte ich gerade meine Judo- und Saxophonschüler und lerne „brav“ für mein Industrielogistikstudium. Oder ich bin selbst fleißig am Sporteln – am liebsten gemeinsam mit meiner Schwester Helena.

Lieben Dank Eva für das tolle Interview und deine echten, einheimischen Tipps, sowie die super schönen Fotos! 🙂 Habt ihr noch weitere Tipps und Highlights für Österreich, die wir auf keinen Fall verpassen sollten? Wie habt ihr Österreich erlebt? Wie oft wart ihr schon da? Schreibt einfach unten in die Kommentare, ich freu mich! 🙂

1 Comment

  • Österreicht ist für uns ein märchenhaftes Land! Wir verbringen ja unseren Urlaub so gerne in Almtal http://www.schindlau.at/ Auf uns warten schon gespannt schneebedeckte Berge im Winter und endlose Wanderungen im Sommer! Wie schön ist es abends in ein warmes gemütliches Zimmer zurückzukehren und ein leckeres Abendessen zu genießen! Für Kinder ist es immer ein Erlebnis! Danke für nützliche Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />