#Offtopic: Die Leichtigkeit des Reisens

Leichtigkeit des Reisens

Ich packe meinen Koffer und nehme mit.. Zuerst: Weniger ist mehr! 🙂 Und mit diesem Gedanken fahrt ihr am besten, nicht nur vor der Reise, sondern auch während der Reise. Ich werde immer wieder von Freunden oder Lesern gefragt was ich alles mit in den Urlaub nehme. Oft laufen mir im Netz Artikel über den Weg mit Packlisten, 377 Dinge die du im Urlaub nicht vergessen solltest und und und. Ich sag euch, für mich: no way! Das war auch nicht immer so.

Meine ersten Reisen: na klar, mit dem Koffer. Schön ordentlich alles reingelegt, für jeden eventuellen Fall eine Garderobe dabei und am Ende des Urlaubs habe ich festgestellt, dass ich doch nur die gleichen Sachen anhatte. Naja gut, ich hatte aber die Auswahlmöglichkeit 😀 Dann wurde es schon professioneller 😀 Du machst jetzt eine Backpackingreise, also brauchst du auch einen Backpack. Ich legte mir also meinen ersten Backpack zu, 2008 wars. Oh, ich hab Jubiläum als Rucksackträger 😉 An die Shoppingtour mit meiner lieben Freundin Imke erinnere ich mich noch heute: Hauptsache er steht mir, die Farben sind schick und groß muss er sein. Die 70L wurden bei den nachfolgenden Urlauben vollgepackt, es muss doch alles in diesen Rucksack passen. Manchmal war es schon eng. Und immer diese Schlepperei im Urlaub… Vor jetzt genau 1,5 Jahren reduzierte ich auf einen 50L Rucksack und es war schon viel angenehmer.

Doch wir treiben es auf die Spitze: Seit zwei Urlauben reduzieren wir unser Gepäck auf EINEN gemeinsamen Rucksack. Ich vermisse nichts, es ist herrlich komfortabel, befreiend und leichter als du vielleicht im ersten Moment denkst.

Packliste für einen halben Rucksack (für drei Wochen in einer warmen Destination)

  • sieben Shirts
  • ein Longsleeve
  • zwei kurze Hosen
  • eine dünne (Regen-)Jacke
  • Schwimmklamotte
  • Unterwäsche
  • Flip Flops (deine Sneakers hast du schon auf dem Flug an)
  • eBook Reader
  • Drogerieartikel (Zahnbürste, -pasta, Sonnencreme, After Sun, Deo)
  • ein dünnes Strandtuch
  • ein Mikrofaserhandtuch
  • euer Smartphone

Und ich sag euch, das reicht alle Mal aus! Sucht nach einer Woche einfach eine Laundry auf, gebt eure Wäsche ab und nach ein paar Stunden bekommt ihr sie wohlriechend zurück. Viel besser als die Klamotten, die du schon 1-2 Wochen im Rucksack hast und ggf. schon von der Luftfeuchtigkeit her muffeln, noch tragen zu müssen.Leichtigkeit des Reisens

Genieße den Moment statt ihn nur festzuhalten

Viele Touristen und auch Backpacker sehe ich mit einer kompletten, super ausgestatteten Fotoausrüstung mit mehreren Objektiven und einem Stativ. Wow, ich bewunder das Auge wie ihr ein Foto von eurer super Spiegelreflexkamera von einem mit dem Iphone7 geschossenen unterscheiden könnt. Ich Banause kann es nämlich nicht 😀 Also, auch hier ist für mich weniger mehr: ich nehme mein Iphone mit und das wars. Die Bilder sind super, ich kann sie direkt nachbearbeiten und kann sie easy per Airdrop auf mein Macbook schieben. Einfach leicht. Ein Profifotograf schlägt wahrscheinlich gerade die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich glaube mit den ganzen Einstellungsmöglichkeiten einer Spiegelreflexkamera und dem “geschulten” Auge, dass du haben musst, reicht es bei mir nicht aus. Ich möchte einfach schnell das Foto machen, den Moment festhalten und dann aber auch für mich wichtig: den Moment und die Kulisse genießen! ..ohne auf die richtige Einstellung, den richtigen Einfall der Sonne zu achten. Mein Anspruch ist es nicht, das perfekte Foto zu schießen, sondern viel mehr einen Schnappschuss zu machen, bei dessen Anblick ich mich an meine Gefühle, die Gerüche, die Geräusche meiner Umgebung in diesem einen Moment erinnere.

Es ist so wunderbar befreiend mit wenig Gepäck zu reisen, nichts schleppen und nicht viel Verantwortung für die sieben Sachen übernehmen zu müssen. Sich fallen lassen, sich treiben lassen, in den Tag hinein zu leben. Eben Urlaub machen..

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Thema “Leichtigkeit des Reisens” gemacht? Welche Tipps habt ihr darüber hinaus? Was nehmt ihr alles mit?

Ich freue mich, mit diesem Artikel an der Blogparade von 2 on the go teilzunehmen.

 

4 Comments

  • Was für ein interessanter Beitrag, vielen Dank dafür! Meine besten Freundinnen und ich planen einen 2 wöchigen Backpack Trip durch Thailand nächstes Jahr im März und ich habe direkt gesagt, dass ich mir einen 45-50L Rucksack kaufen möchte und nicht mehr, denn auch ich habe in den letzten Koffer-Urlauben festgestellt, dass ich mindestens die Hälfte der Kleidung, die ich mitnehme, überhaupt nicht anziehe!

    Ich muss jetzt direkt mal weiter durch deinen Blog stöbern, der gefällt mir bisher unheimlich gut! 🙂

    Liebe Grüße,
    Alina

  • Mir geht es genauso! Kann super nachvollziehen was du beschreibst. Auch wir fotografieren nur mit Smartphone, ab und zu filmen wir im Wasser mit einer winzigen ActionCam und ansonst ist unsere Haupt- und beste Kamera unsere kleine Reise-Drohne (DJI Spark). Und da ist es halt so, wenn die Wetterkonditionen oder Umgebung das Fliegen nicht zulassen, wir aber weiter fahren wollen, dann haben wir eben keine Aufnahmen, Pech gehabt.
    Allerdings muss ich zugeben, dass seitdem wir vor gut 1,5 Jahren unsere Wohnung aufgegeben haben und seitdem im Auto reisen, “wohnen” und schlafen, doch wieder ein paar Dinge mehr dabei sind als bei vorherigen Backpackreisen. Wo Platz ist, findet sich leider meist auch Zeug, um eben diesen zu füllen. Es ist jedoch auch ein bisschen Luxus, auf jedes Wetter vorbereitet zu sein oder auch mal zuschlagen zu können, wenn gerade Sojamilch im Angebot ist. 😀 Auf lange Sicht wollen wir aber auch vieles an Kosmetik und Lebensmittel aufbrauchen und nicht mehr oder nur sehr reduziert nachkaufen, um wieder weniger dabei zu haben. 🙂

    Liebe Grüße,
    Chantel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />

Leichtigkeit des Reisens

Leichtigkeit des Reisens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.