Irland – Cliffs of Moher

Cliffs of Moher Irland

Cliffs of Moher IrlandIm Dezember hieß es auf in das Land der Feen und Kobolde. Hinein in die unendlich schönen Landschaften, in die grasgrünen Felder, die mit Herden von Schafen daherkommen und die beeindruckenden Klippen an der Küste zum Atlantik. Eine Reise in die Schönheit der Natur…

Der Inselstaat Irland grenzt im Norden an Nordirland, was zum Vereinigten Königreich gehört, und im Westen und Süden ist das Land vom Atlantik umgeben, im Osten liegt die Irische See. Es gibt zwei Amtssprachen: englisch und irisch bzw. gälisch. Dies kann man zum Beispiel auch gut auf den Straßenschildern beobachten, die alle zweisprachig sind. Die Bevölkerung spricht aber überwiegend Englisch. Unser Stadtführer aus Dublin meinte aber, dass es eine wiederkehrende Zunahme der keltischen Sprache Irisch, die auch die ursprüngliche Sprache der Iren ist, zu beobachten ist.irland

Irland

Die irische Musik
Nicht zu verachten ist auch die irische Musik! Diese ist vor allem bekannt durch die typischen Instrumente wie die Fiddle (Geige), deren Spiel sich durch den wilden irischen Stil auszeichnet, die Flöte, vor allem die Tin Whistle, und die Harfe, die das älteste irische Instrument ist. Auch wenn in vielen Ländern die Volksmusik bei der jungen Bevölkerung keinen Anklang mehr findet, wird die traditionelle irische Musik auch heute noch viel gehört.

Im Land der Feen und Kobolde
Irland ohne mythologische Gestalten wäre kaum vorstellbar, denn diese gehören beinahe genauso zum Image des Landes, wie das Landeszeichen, die Harfe. In jedem Souvenierladen kann man Anhänger, T-Shirts und Harfen mit dem Aufdruck eines Leprechauns kaufen. Ein Leprechaun ist ein kleiner Kobold, der meistens mit rotem Haar, rotem Bart, grüner Kleidung und einem überdimensionalen Hut dargestellt wird. Wenn man einen Leprechaun fängt und ihn festhält, wird er dir verraten, wo er sein Gold versteckt hat 😉 Da wisst ihr nun Bescheid 🙂

Das Land – so grün
Im Landesinneren der Insel befinden sich überwiegend Ebenen, die von einem hügeligem Gebiet eingeschlossen sind. In den Ebenen liegen zahlreiche Seen, welche die Landschaft maßgeblich prägen. Der Fluss Shannon, der von Norden nach Süden verläuft, ist mit 370 km der längste der Insel. Das Leben außerhalb von Dublin ist in dem sehr dünn besiedelten Land beschaulich und größtenteils von Landwirtschaft und Fischerei geprägt. Dieser Reichtum an Natur ist eine Wohltat für die Augen! 🙂

Irland

Cliffs of Moher
An einem der Tage in Dublin sollte es raus gehen. Wir fuhren am frühen Morgen zu den Cliffs of Moher. Das Wetter war typisch irisch: “Soft Drizzle”, ein feiner Nieselregen, begleitete uns die komplette Fahrt durch die grüne Landschaft, vorbei an alten, verlassenen Schlössern und Burgen. Hin und wieder begegnete uns ein Auto, viele mähende Schafe und die unendliche grüne Weite mit Ihren Wiesen, Hügeln und Tälern, die sich unter dem blau-grauen Horizont breit machte. Je näher wir an den rauchen Atlantik kamen, desto mehr Steinlandschaften und Steilküsten konnten wir erkennen. Die Westküste Irlands gilt als raue Schönheit, geprägt von schroffen Felsen, unendlich grünen Weiten und tosenden Winden. Rund 5.000 Kilometer liegen zwischen Europas westlichstem Zipfel und dem nordamerikanischen Kontinent. Und die Grüne Insel begrüßt die Wellen, die aus Amerika über den Atlantik schwappen, mit dem wohl spektakulärsten Küstenabschnitt, den Europa zu bieten hat: den Cliffs of Moher. Wow, was ein Anblick! <3Irland- Cliffs of Moher

Irland- Cliffs of Moher

Irland Cliffs of MoherDie bekanntesten Steilklippen Irlands liegen an der Südwestküste. Die Klippen ragen an vielen Stellen nahezu senkrecht aus dem atlantischen Ozean und erstrecken sich über mehr als acht Kilometer. Dunkle, grasbewachsene Plateaus enden hier abrupt in stark abfallenden Steilwänden und bieten einen ebenso faszinierenden wie schwindelerregenden Blick in die Tiefe. Zwischen der brüchigen Kante und dem tosenden Meer liegen nichts als Luft und bis zu 214 Meter freier Fall. Am Südende, dem Hag’s Head, haben sie eine Höhe von ungefähr 120 m, nördlich des O’Brien’s Tower erreichen sie sogar 214 m. Unten spritzt die Gischt, in den Felsnischen tummeln sich unzählige Vögel: Man vermutet hier 30.000 Tiere in 29 Arten. Die interessantesten sind die atlantischen Papageientaucher, die in großen Kolonien an isolierten Stellen des Kliffs leben. Des Weiteren gibt es Falken, Möwen, Krähenscharben und Alke. Die Cliffs of Moher sind ein beliebter Drehort für Filme. So entstanden hier Szenen unter anderem für Harry Potter.
Irland Cliffs of Moher
Irland Cliffs of Moher
Über 700.000 Besucher bestaunen jährlich die Cliffs of Moher. Ein Ort großer Faszination, der auch schonmal tagelang im Nebel, im Dauerregen oder in der Gischt verschwindet, aber dennoch eine enorme Anziehungskraft ausübt.
Wer in Irland ist, sollte sich diesen Ort nicht entgehen lassen. Auch wenn man nur einen Aufenthalt in Dublin plant, sollte man die lange aber abwechslungsreiche Fahrt auf sich nehmen, denn ein Besuch der Cliffs of Moher lohnen sich definitiv! 🙂
Irland Cliffs of Moher
Irland Cliffs of Moher
Irland Cliffs of Moher
Irland Cliffs of Moher

 

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />

Irland Cliffs of Moher

Irland Cliffs of Moher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.