Amsterdam – My way to stay

Amsterdam

AmsterdamAmsterdam ist mehr als nur eine Grachtenstadt…

Die Hauptstadt der Niederlande ist vor allem für seine Vielzahl von Grachten mit idyllischen Giebelhäusern bekannt. Natürlich auch für seine berüchtigten Coffeeshops und die Wallen, das Amsterdamer Rotlichtviertel. Hinzu kommen unzählige Museen wie das Anne Frank Haus, das Rijksmuseum und das Van Gogh-Museum. Aber Amsterdam hat noch so viel mehr zu bieten.. Lasst euch treiben!

Amsterdam zeichnet sich neben seinen vielen Sehenswürdigkeiten vorallem durch seine Architektur und den Aufbau der Stadt aus: In Amsterdam City ist jedes Haus entlang des Grachtengürtels ein Hingucker. Lasst euch entlang der Grachten treiben und haltet die Augen nach dem schiefsten Haus auf 😉 Früher berechnete man die Zölle nach der Hausbreite, daher  ist die Amsterdamer Architektur von sehr schmalen, aber sehr hohen Häusern geprägt.  Wegen des sandigen Bodens wurden die Häuser früher außerdem auf Holzpfählen gebaut, die mit der Zeit anfingen zu vermodern. Daher stehen heute viele historische Häuser tatsächlich krumm und schief 😀 Die Flaschenzüge ausserhalb der Häuser werden auch heute noch für sperrige Gegenstände genutzt.Amsterdam Brücke

Amsterdam Bootsfahrt

In Amsterdam kann man (wie fast überall in den Niederlanden) wunderbar shoppen und ausgehen. Die Stadt hat aber auch die größte Museumsdichte der Welt zu bieten, so z.B. der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Grachtengürtel.

Amsterdam Gracht

Auf keinen Fall verpassen solltet ihr neben dem Rijksmuseum, dem  Anne Frank Haus, dem  Jordaan-Viertel, die Foodhallen und den Blumenmarkt. Die Foodhallen zeichnen sich durch unterschiedliche Stände aus, wo man super lecker probieren, essen oder einfach nur staunen kann 😉 Ob süß oder herzhaft, ob Burger, Sushi oder Waffeln, hier findet jeder was leckeres 🙂

Ein bisschen touristisch, aber eben auch typisch Amsterdam ist der Bloemenmarkt. Das ist der einzige auf dem Wasser treibende Blumenmarkt der Welt, der auf aneinandergeketteten Lastkähnen am Kanalufer befestigt ist. Neben allmöglichen Blumenzwiebeln findet ihr hier typische Souvenirs wie Holzschuhe und kleine Windmühlen.Amsterdam City Shopping

Das Essen in Holland ist eher einfach gestrickt, aber dafür nicht weniger lecker 😉 Deftig und häufig frittiert! Ihr kennt sicherlich Frikandeln oder Kibbeling (fritiertes, zugeschnittenes Fischfilet). Und nicht zu vergessen Nieuwe: Matjes mit Zwiebeln und Gewürzgurken. Diese Spezialität ist auf jedem Markt erhältlich.

Ein paar Insider für Food & Beverage: 

  • De Bakkerswinkel: Das beste Gebäck und interessante Aufstriche
  • Burgermeester: Hier gibt es den besten Burger
  • Brauerei Brouwerik Jet IJ : Die Holländer sind sooo stolz auf ihr Bier 😉 Die Brauerei ist in einer alten Mühle und man kann dort alle möglichen selbstgebrauten Biersorten probieren 🙂
  • Albert Heijn: Der niederländische Supermarkt

Ansonsten lasst euch treiben… Überall findet ihr kleine, süße Cafés und immer, immer wieder ein toller Käseladen, die zum probieren einladen 😉 Am besten schnappt ihr euch ein Fahrrad! So machen wir es auch und holten unsere Räder bei Bike 4 you in der Kinkerstraat. Für 24 Stunden zahlt man hier 9 € für Räder mit Rücktrittbremse und zwei Radschlössern. Mit dem Rad kommt man  in Amsterdam am besten und vorallem am schönsten vorwärts 🙂 Man sieht super viel von der Stadt, man ist sehr schnell (je nachdem..) und man kann alles während der Fahrt aufnehmen. Achja und in dem Fahrradland schlechthin hast du natürlich nicht nur auf den tausenden Fahrradwegen immer Vorfahrt.Amsterdam Brücke

Amsterdam

Amsterdam

Wie immer ein bisschen spät dran, waren wir mit unserem Schlafplatz… Aber eine Unterkunft in Amsterdam Last Minute buchen, geht 🙂 Entspannt wohnen könnt ihr am besten in einer privaten Wohnung. Kennt ihr schon Waytostay? Es war das erste Mal, dass ich über das Portal gebucht hab, aber ich bin total begeistert! Vorteil gegenüber Airbnb ist, dass man die Wohnung direkt buchen kann und nicht erst anfragen und abwarten muss bis denn dann hoffentlich die Bestätigung des Gastgebers kommt.. Echt gut! Und ganz cool finde ich, dass man bei einer Stornierung eine Gutschrift erhält, falls mal was dazwischen kommt.. Verhältnismäßig günstig hatten wir uns also eine wunderbar ausgestattete Wohnung in Oud West ausgesucht und fühlten uns hier superwohl. Unser Gastgeber war sehr nett und begrüßte uns mit vielen Tipps, was wir unbedingt in seiner Stadt unternehmen müssten 🙂 Aber es gibt sicherlich noch mehr Ferienwohnungen in Amsterdam von Waytostay.

Amsterdam City

In Amsterdam brauchte es für uns gar nicht mehr… Spazieren gehen, Rad fahren, schlendern und Häuser und Grachten gucken. Hausboote, deren Deck zur Terrasse mit Grill und Kräutergarten umfunktioniert wurde. Hübsch geschmückte Holland-Räder, die an den Blumengeschmückten Brücken stehen. Unzählige Brücken und Boote, die unter ihnen durchfahren und das Wasser, das die Sonne glitzernd reflektiert.

I <3 Amsterdam!

Welches ist euer Lieblingsplatz in Amsterdam? Was macht für euch die Stadt so liebenswert? Ich freue mich auf eure Kommentare 🙂

Amsterdam Park

Amsterdam Kirche

2 Comments

  • Hi Tina, vielen Dank für Deinen Amsterdam-Bericht! Den Tipp mit dem Rad finde ich wirklich gut. Eine Alternative zu AirBnB ist auch spannend. Wir werden Deine Tipps für unseren Besuch mitnehmen.

    Viele Grüße,

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />