Kurztrip nach Köln – Stadtführung durch meine Heimat

Koeln Reisetipps

Liebe deine Stadt…

Wir Kölner behaupten natürlich, dass Köln die schönste Stadt der Welt ist. Wir meinen das ernst. Gut, es gibt auch noch andere tolle Städte, aber Köln steht auf der Skala gaaaaanz oben 😉 Viele Jahre war Köln mein Mittelpunkt, bis ich wieder aufs Land gezogen bin. Ein guter Anlass meine Highlights für Köln-Ersties festzuhalten, ein bisschen in Erinnerungen zu schwelgen und euch auf eure Städtereise nach Köln vorzubereiten. Seid ihr bereit? Los gehts:

1) Dein erstes Mal in Köln – und jetzt?

Hey, endlich kommst du einmal nach Köln! 🙂 Für einen groben, ersten Überblick empfehle ich dir als erstes eine 2-stündige, wirklich kurzweilige Stadtführung: Köln für Einsteiger. Danach bist du im Bilde, hast einen kurzen, knackigen Überblick über die Stadt, die Menschen und ein bisschen Geschichte (ein bisschen muss sein.. ).

2) Kölns Sehenswürdigkeiten – Don`t miss

Kölner DomKoelner Dom

Klar, jede Postkarte, jeder Reiseführer ziert den Dom, das Wahrzeichen von Köln. Du kommst aber auch nicht drumherum und kannst ihn auch nicht übersehen. Wenn du ihn auf deinem allerersten Köln-Trip nicht gesehen hast, möchte ich garnicht wissen in welchen Ecken du dich herumgetrieben hast 😀 Der Kölner Dom befindet sich direkt am Hauptbahnhof und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und damit auch zu den größten Touri-Attraktionen in Deutschland. Ein paar Fakten zum Staunen: es ist die zweitgrößte Kirche Deutschland, die größte freischwingende Kirchenglocke „d’r decke Pitter“ hängt hier und die Gebeine der Heiligen Drei Könige sind im Dom zuhause. Es gibt Führungen nach ganz oben mit einem super Blick über die Stadt. Alle Angsthasen mit Höhenangst sind hier fehl am Platz 😉 Ihr könnt aber auch auf die Plattform des Südturms gehen, die ist nur 97m hoch. Bis dahin müsst ihr allerdings 533 Treppenstufen einer Wendeltreppe hochlaufen. Wenn ihr es geschafft habt, dann werdet ihr mit einem super Ausblick, bei schönem Wetter sogar bis zum Siebengebirge belohnt.

Die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Koeln Hohenzollernbruecke

Ein bisschen Kitsch muss sein 😉 Kölner sind natürlich der festen Überzeugung, dass hier der Ursprung aller Liebeschlösser-Brücken ist! Manche munkeln der Ursprung liegt in Bella Italia, in Rom. 🙂 Die Fußgänger- oder auch Eisenbahnbrücke ist nicht mit dem Auto befahrbar und gilt als romantisches Highlight von Köln. Ihr erreicht sie, wenn ihr hinter den Dom Richtung Rhein geht. Schwer Verliebte hängen ihr graviertes Vorhängeschloss am Geländer der Hohenzollernbrücke fest und werfen dann den Schlüssel in den Rhein. Ewige Liebe garantiert 😉

  • Weitere Infos: stets begehbar und kostenfrei 😉
  • Fürs Navi: Hohenzollernbrücke, 50679 Köln

Das RheinuferKoeln Rheinufer

Wenn ihr dem Trubel ein bisschen entfliehen wollt, schnappt euch ein Rad und fahrt das Rheinufer entlang. Ihr könnt von der Altstadt aus gut in beide Richtungen fahren. “Links” herum (der Rhein ist dann rechts von euch) geht es Richtung Köln-Niehl, hier könnt ihr bis hoch nach Düsseldorf am Rhein entlang fahren. Das möchte natürlich kein Kölner.. 😉 Also lieber “rechts” herum (jetzt liegt der Rhein links von euch), hier geht es durch die Altstadt, vorbei am Rheinauhafen und Schokoladenmuseum Richtung Bonn durch viele Parks. Auf dem Weg findest du auch ein paar Cafés und Biergärten.

  • Fürs Navi: Am Schokoladenmuseum 1a, 50678 Köln (oder an jeder anderen Stelle am Rheinufer)

Brauhaustour in Köln Früh Kölsch

Ich dürft nicht vergessen mindestens ein Brauhaus zu besuchen. Ganz nach dem Motto kein Bier vor vier, läutet ihr hier ab 16 Uhr euren Abend ein 🙂 Die belibtesten Brauhäuser in Köln sind das Früh am Dom, die Brauerei zur Malzmühle am Heumarkt, das Gaffel am Dom, Peters Brauhaus in der Mühlengasse oder die Brauerei Päffgen in der Friesenstraße. Die Kellner, in Köln Köbes genannt, zeichnen sich durch ihre zügige, unkomplizierte und meist nicht sooo freundliche Arbeitsweise aus 😉 Wer sich jetzt nicht mehr alleine traut, der kann auch eine Brauhaus-Tour buchen.

  • Fürs Navi:
    • Früh am Dom: Am Hof 12-18, 50667 Köln
    • Brauerei zur Malzmühle: Heumarkt 6, 50667 Köln
    • Gaffel am Dom: Bahnhofsvorplatz 1, 50667 Köln
    • Peters Brauhaus: Mühlengasse 1, 50667 Köln
    • Brauerei Päffgen: Friesenstraße 64-66, 50670 Köln

SchokoladenmuseumSchokoladenmuseum

Abseits von Kultur, aber mit ein bisschen Geschichte 😉 Kölner gähnen, doch ich erlebe immer wieder, dass Köln-Ersties es ganz wunderbar finden. Das Museum liegt im Rheinauhafen, direkt in der Altstadt und somit nicht weit weg vom Kölner Dom. Hier lernt ihr etwas über die Geschichte der Schokolade und könnt an dem riiiiiesigen Schokobrunnen auch probieren 🙂 Seid ihr mit Kindern unterwegs, solltet ihr vorher nach bestimmten Programmen Ausschau halten. Hier können die Kleinen Ihre Schokoriegel selber machen. Kinderschokolade mal anders 😉

3) Köln von oben – die besten Aussichtspunkte

LVR TurmKoeln

In 100m Höhe genießt ihr von der Aussichtsplattform des Köln Triangle (oder auch LVR Turm genannt) einen 360 Grad Rundumblick. Ihr fahrt entspannt mit einem Aufzug hoch und erlebt oben ganz sicher hinter dicken Scheiben einen super Blick. Das schönste ist, dass man hier aus einen super Blick auf die “richtige” Rheinseite mit Dom, Altstadt & Co hat und auch bei schönem Wetter ins Umland blicken kann und sogar das Schloss Bensberg hoch oben erkennen kann.

Kölner Seilbahnkoelner seilbahn

Fahrt ein Mal über den Rhein 🙂 Gestartet wird gleich neben dem Zoo. Ihr fahrt über den Rhein auf die andere Seite und überquert dabei die stark befahrene Zoobrücke. Muss man mal gemacht haben 🙂 Auf der anderen Seite “landet” ihr im Park und könnt wieder Richtung Dom spazieren. Dabei kommt ihr an ein paar Strandbars vorbei und könnt noch ein bisschen chillen.

4) Fotospots Köln – so schön

Fußgängerbrücke Herkulesberg – Dom mal andersherkulesberg

Die Brücke ist wirklich schön! Sie liegt ein bisschen versteckt in einem Park und verbindet den Mediapark (hier befindet sich das größte Kino von Köln) mit dem inneren Grüngürtel. Die Brücke ist ein bisschen in die Jahre gekommen, ist aber leicht an ihren mal  blau gestrichenen Stahlträgern und den vielen bunten Graffitis zu erkennen. Von hier aus habt ihr einen genialen Blicke auf den Fernsehturm, den Dom und die Eisenbahngleise.

  • Weitere Infos: stets begehbar und kostenfrei 😉
  • Fürs Navi:

Rheinauhafen – Design steht hier ganz obenRheinauhafen

Der einst alte und leere Rheinauhafen lockt seit nunmehr vielen Jahren Fotografen an. Hier werden historische Gebäude mit modernster Architektur kombiniert. Köln erschuf hier ein großstädtisches, modernes Flair entlang des Rheinufers auf einer Länge von ca. 2km. Die aus den unterschiedlichsten Perspektiven fotografierten Kranhäuser, das Silo23, das Kap am Südkai oder der coole Skatepark am anderen Ende sind über die Stadt hinaus bekannt. Am Wochenende trefft ihr Jogger, Inliner, Radfahrer, Spaziergänger, Flohmarktbesucher,… Besonders cool ist das Open-Air Kino im Sommer. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen 😉

  • Weitere Infos: stets begehbar und kostenfrei 😉
  • Fürs Navi: Rheinauhafen, 50678 Köln

Rheinboulevard – Blick auf die schönste SeiteRheinboulevard

Alle wollen den Kölner Dom 🙂 Oben vom LVR Turm habt ihr einen super Blick, aber auch von der anderen Rheinseite. Also ab über die Hohenzollernbrücke auf die andere Seite. der Rheinboulevard wurde vor 2 Jahren fertiggestellt. Ihr habt einen super Blick auf die andere Rheinseite, den Dom und die Altstadt. Schnappt euch ein Kaltgetränk, hockt euch auf die Stufen, beobachtet das wuselige Treiben auf der anderen Seite und chillt ein wenig in der Sonne.

  • Weitere Infos: stets begehbar und kostenfrei 😉
  • Fürs Navi: Hermann-Pünder-Straße 2, 50679 Köln

5) Insidertipps

Bierchen auf der Straße – Brüsseler Platz 

Egal ob Sommer oder Winter: der Brüsseler Platz ist der Treffpunkt für alle Studis und junge Leute. Kauft euch ein Bierchen im Kiosk und gesellt euch dazu.

Chillen im Grünen – Aachener Weiher

Der Park rund um den Aachener Weiher ist eigentlich sehr grün, doch wenn bei schönem Wetter alle jungen Leute den Park belagern gehts hier bunt zu 🙂 Packt euch eine Decke ein, holt euch einen Einmal-Grill und entspannt euch. Getränke bekommt ihr ums Eck vom Kiosk, von der Theke direkt im Biergarten oder vom Mann mit Bollerwagen 😉 Großes Plus: der Aachener Weiher ist direkt in der City und daher super schnell zu erreichen.

Feiern in Köln – Opp jück

Ein Partyvolk feiert auf den Ringen, rund um den Friesenplatz, das andere (aus meiner Sicht chilligere) Partyvolk fährt mit der 3 oder 4 nach Ehrenfeld: Club Bahnhof Ehrenfeld ,Arttheater, Underground, Live Music Hall, Heinz Gaul, Die Hängenden Gerten, Das Scheuhe Reh und noch viel mehr Locations für jeden Musikgeschmack.

Von A nach B – Rad oder KVB

Die Straßenbahn der KVB bringt euch von A nach B, am besten ein Tagesticket ziehen. Bei gutem Wetter kommst du schneller, spaßiger und einfacher mit dem Fahrrad durch Köln.

6) Typisch Kölsch

Achtung, für manche sind die Kölner komisch 😀 Ich mache euch daher auf ein paar Gepflogenheiten (heisst das Wort so?! 😀 ) aufmerksam:

  • Essen: Halver Hahn ist ein Roggenbrötchen belegt mit Käse
  • Trinken: Kölsch in Stangen von 0,2L
  • Weitertrinken: Im Brauhaus wird dein Kölschglas so lange aufgefüllt und mit einem vollen Glas ersetzt, bis du deinen Deckel auf das Glas legst. Das bedeutet. Stopp und zahlen bitte.
  • Noch mehr trinken: Flimm. Der grüne Waldmeisterschnaps ist Kult. Eiskalt probieren.
  • Karneval: außer Rand und Band, alle feiern auf der Straße. Ab dem 11.11. beginnt die Session und geht bis Aschermittwoch (meist im März). Verkleide dich und mach mit 🙂
  • Menschen: Nett, offenherzig und lebensfroh. Einen flotten Spruch solltest du nicht überbewerten. Weißt du mal nicht weiter, wir helfen dir 😉
  • Der FC, sorry “nur der FC”: Beim Fußball geht nichts über den 1.FC Köln. Unser Herz schlägt für den FC.
  • Kölscher Klüngel: Kölner sind eng miteinander verbandelt, eine Hand wäscht die andere, ganz nach dem Motto “man kennt sich, man hilft sich”.

Ich bin mir sicher in meiner Aufzählung habe ich Dinge vergessen. Also Kölner, Ihr seid gefragt: kommentiert fleißig, dann kann ich die Liste noch erweitern 😉

Jetzt habt ihr erst eimal einen groben Überblick über Köln bekommen. Zur besseren Orientierung habe ich euch eine Köln-Karte vorbereitet:

kölnUnd jetzt: Gaaaaaaaaanz viel Spaß in Köln. #liebedeinestadt

2 Comments

  • Liebe Tini, danke für die Tipps. Ich hab mal in Köln studiert eine zeitlang und war erst vor 2 Wochen zum ersten Ma seit langer Zeit wieder da. Ruft aber nach Wiederholung 🙂

  • Hallo, liebe Tini!

    Danke für diesen tollen Beitrag! Da sieht man wirklich, wie viele schöne Plätzchen es in Deutschland noch zu entdecken gibt, die man nicht kennt. 🙂

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />