Simbabwe Reisetipps – Überblick über das Land

simbabwe

Wie stelle ich mir Simbabwe vor? Ehrlich? Ich hab keine Ahnung. Lange galt das Land als unsicher, schwer zu bereisen und politisch instabil. Nach dem Sturz von Langzeitdiktator Mugabe im November 2017 hofft das afrikanische Land auf Touristen. Die Schönheit der Natur ist einmalig. Ich habe Bloggerin Daniela interviewt. Sie ist die Expertin für Simbabwe und organisiert auch für andere Reisen in das Land.

Die Top 5 Highlights deiner Simbabwe-Reise

  • Viktoriafälle: Von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Besonders eindrücklich aus der Luft.
  • Matobo Nationalpark: Waren hier Riesen unterwegs, die mit Granitkugeln Jonglieren geübt haben?
  • Mana Pools: Über den Zambezi River bis zu den Hügeln des Great Rift Valleys in Sambia schauen, während sich im Fluss Hippos und Elefanten tummeln. Unvergesslich.
  • Great Zimbabwe Ruins: Staunen über die Kunstfertigkeit der Handwerker, die mit ihren Händen diese riesigen Bauten errichtet haben.
  • Hwange Nationalpark: Der größte Nationalpark des Landes mit einer extrem hohen Wildkonzentration.Simbabwe Harare Jacandara

Sehenswertesten Orte, Städte und Regionen von Simbabwe

Mir haben vor allem der Matobo Nationalpark und die Eastern Highlands sehr gut gefallen, weil beide Landschaften so einzigartig sind. Nie werde ich die geniale Aussicht zwischen den Granithügeln am World View von Matobo vergessen und das Rhino Trekking. Nur wenige Meter entfernt von einem Nashorn zu stehen, ist Gänsehaus pur. In den Eastern Highlands wechseln sich afrikanische Landschaften wie aus dem Bilderbuch, Teefelder und an Schottland oder den Schwarzwald anmutenden Höhenzüge ab. Die Region ist wunderbar zum Entspannen, aber auch etwas für Aktive mit unzähligen Wandermöglichkeiten in den Nyanga Mountains.

Das Besondere an Simbabwe

Simbabwe ist eines der abwechslungsreichsten Länder in Afrika. Die Landschaft reicht von trockenen Savannen bis hin zu tropischen Regionen. Es ist eines DER Safariländer in Afrika mit den wildreichen Hwange und Mana Pools Nationalparks. Besonders gut gefällt mir, dass man so viel erleben kann. Geschichte zum Anfassen in den Great Zimbabwe Ruins, Wandern in den Eastern Highlands, Adrenalin pur bei den Funsportarten an den Viktoriafällen und Relaxen am Lake Kariba.Simbabwe Great Zimbabwe Ruins

Die Einheimischen & Ihre kulturellen Verhaltensweisen

Von „den Einheimischen“ zu sprechen ist sehr schwer, da sich die Ethnien doch sehr unterscheiden. Simbabwer sind Shona, Ndebele, Chewa und Weiße. Fast alle Menschen sind mir sehr freundlich, hilfsbereit und engagiert begegnet. Und – Simbabwer – egal welcher Herkunft – lieben ihr Land. Viele, die ausgewandert sind, warten auf den Tag, an dem sie wieder zurückkommen können.

Die Nationalgerichte Simbabwes

Das Nationalgericht in Simbabwe ist Sadza. Ein Maisbrei – ähnlich wie der Pap in Südafrika und Namibia oder das Ugali in Kenia und Tansania. Dazu wird ein Eintopf aus Fleisch und Gemüse gereicht oder eine dicke Soße. Sollte man auf jeden Fall mal probieren – ist aber Geschmackssache.

Sehr gut hat mir Covo geschmeckt. Es ist eine Art Kohl, schmeckt ähnlich wie Grünkohl, wächst praktisch vor jedem Haus und wird genauso wie Sadza täglich gekocht.

Das erste Mal in Simbabwe – Was gibt es zu beachten?

Simbabwe ist, finde ich persönlich, kein Land für Afrika-Neulinge. Zumindest nicht, wenn man mehr vom Land als die Fälle und den Hwange sehen möchte. Für alle, die das Land intensiv bereisen möchten, gut im Vorfeld planen und Unterkünfte, Geländewagen und Inlandsflüge buchen (hierbei auf eine gute Airline achten!).Simbabwe Aberfoyle Lodge

Von A nach B in Simbabwe

Ich würde auf keinen Fall zur Spontaneität in Simbabwe raten – es sei denn, Du planst nur einen kurzen Stopp an den Vic Falls ein, die sehr gut auf Touristen eingestellt sind. Simbabwe hat die letzten Jahrzehnte massiv unter der Herrschaft von Mugabe gelitten und fängt nach dem Umsturz im November 2017 erst langsam an sich zu erholen. Die jahrelange Misswirtschaft merkt man als Reisender vor allem an den fehlenden Unterkünften und der mangelnden Infrastruktur. Die Anzahl der Unterkünfte ist überschaubar, da viele die letzten schwierigen Jahre nicht überstanden haben. Die wenigen guten Unterkünfte sind klein, exklusiv und gut gebucht – hier mal schnell etwas zu bekommen ist schwer. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht existent bzw. nicht zu empfehlen (unzuverlässig, nicht gewartet, unsicher). Auf Grund der in manchen Regionen desolaten Straßenverhältnisse ist es fast unmöglich mit einem Geländewagen in einige Nationalparks, wie z.B. Mana Pools zu kommen. Hier ist das Verkehrsmittel der Wahl ein Kleinflugzeug eines der Safarianbieter und das sollte man auf jeden Fall schon vorher gebucht haben.

Bei einem Urlaub in Simbabwe wird jeder glücklich

Simbabwe bietet eigentlich für (fast) jeden etwas.
  • Abenteuer: Ziplinen über die höchste Zipline der Welt an den Mutarazi Falls, Raften oder Bungeejumpen an den Viktoriafällen
  • Aktiv: Wandern auf den Mount Inyangani (2,592m), den höchsten Berg Simbabwes
  • Relaxen: Im Hausboot auf dem Lake Kariba die magischen Sonnenuntergänge genießen
  • Natur: Wo soll ich da anfangen? Das Land bietet eine Fülle an Nationalparks, die Wild und Natur schützen (u.a. Hwange, Mana Pools, Victoria Falls, Gonarezhou, Matobo)

Simbabwe Daniela Köster World's View

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Simbabwe

Auf meiner letzten Reise war ich für 2 Wochen im Oktober in Simbabwe. Beste Reisemonate sind April bis November, die Trockenzeit. Ein Highlight im September und Oktober ist die Jacaranda Blüte in Bulawayo und Harare. Die Fälle führen im April und Mai am meisten Wasser.

Die Packliste für Simbabwe

Das hängt natürlich stark von den besuchten Regionen und der Art der Reise ab. Auf jeden Fall ausreichend Bargeld in USD (die inoffizielle aber eigentliche Währung in Simbabwe, die aber nicht am Automaten zu ziehen ist. Simbabwe ist kein Billigland!) und eine gute Reiseapotheke. Ansonsten die übliche Outdoor-/ Safari-Ausrüstung.

Besondere Hotels & Restaurants in Simbabwe

Eine meiner Lieblingslodges ist die Amalinda Lodge beim Matobo Nationalpark. Die Eigentümer, eine ganz sympathische Familie, haben die Lodge in die Granithügel gebaut. Kein Zimmer ist wie das andere. Besonders spannend finde ich die Zimmer, in denen die Malereien der San an den Felswänden zu sehen sind.

Sehr gut gefällt mir auch die Aberfoyle Lodge in den Eastern Highlands. An dem Blick von der Lodge über Teefelder, Palmen und Golfplatz habe ich mich nicht sattsehen können.

Mein Lieblingshotel ist das Victoria Falls Hotel. Der britische High Tea ist ein Muss!Simbabwe Amalinda Lodge

Daniela schreibt auf ihrem Blog Genuss Touren

Ich bin Gründerin und Inhaberin des Reiseveranstalters Genuss Touren. Wir sind auf individuelle Reisen in das östliche und südliche Afrika und in den Indischen Ozean spezialisiert. Wir stellen die Reisen genau nach den Vorstellungen unserer Gäste zusammen. Es macht mir jedesmal wieder riesigen Spaß, eine Reise in meine Lieblingsländer zusammenzustellen. Fast so, als würde ich meinen eigenen Trip planen. Im Blog von Genuss Touren dreht sich alles um unsere Reiseländer. Es ist eine Mischung aus Reiseberichten, Reiseinformationen und Interviews mit spannenden Gesprächspartnern.

Ich freu mich sehr über das Interview und bin nun auch ein bisschen klarer was Simbabwe betrifft. Lieben Dank Daniela für das Interview! 🙂 Habt ihr noch weitere Tipps für Simbabwe, die wir auf keinen Fall verpassen sollten? Wie habt ihr Simbabwe erlebt? Schreibt einfach unten in die Kommentare, ich freu mich! 🙂

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />