Namibia Reisetipps – Überblick über das Land

namibia ferngeweht

Das Land mit vielfältiger Landschaft, eindrucksvollen Tierentdeckungen und nachhaltigen menschlichen Begegnungen. Fantastische Stille und endlose Weite in purer Natur, so stelle ich mir Namibia vor. Meine bisherigen Reiseerfahrungen in Afrika laufen gegen Null. Ich bin neugierig und möchte schauen, ob Namibia auf meine Reiseliste gehört. Dazu habe ich Reisebloggerin Sabine befragt. Sie hat das Land bereist und weiß auf Ihrem Blog Ferngeweht so von Ihren Reiseerlebnissen zu erzählen, dass ich mir das Land bildlich vorstellen kann und alle für eine bevorstehende Reise gut gewappnet sind 🙂 Bereit? Ab nach Namibia 🙂

Die Top 5 Highlights deiner Namibia-Reise

Ganz Namibia ist ein einziges Highlight, da fällt es schwer, die Top 5 zu nennen. Wenn ich tatsächlich nur fünf Orte besuchen dürfte, wären das:

  • Top 1: Sossusvlei im Namib-Naukluft-Park
    Der Besuch der riesigen Düne und des Vlei mit seinen abgestorbenen Bäumen ist einzigartig und ein Eldorado für Fotografierfans.
  • Top 2: Selbstfahrersafari im Etosha Nationalpark
    Hier kommst Du im eigenen Auto den Tieren ganz nah. Mit ein bisschen Geduld kannst Du unendlich viele Tiere beobachten – vorzugsweise in der Trockenzeit an den Wasserlöchern.
  • Top 3: Köcherbäume bei Sonnenuntergang
    Der kleine Köcherbaumwald bei den Mesosaurus Chalets in der Nähe von Keetmannshoop lohnt sich vor allem bei Sonnenuntergang. Die Silhouetten der bizarren Bäume sind das perfekte Fotomotiv.
  • Top 4: Little-Five-Tour in Swakopmund
    Die Wüste lebt! Das beweist die Tour zu den Little Five, fünf ganz kleinen Tieren, die in der Wüste bei Swakopmund zu Hause sind. Mit einem Wüstenexperten gehst Du auf die Suche.
  • Top 5: Wanderung in Klein-Aus Vista
    Auf dem Gelände der Unterkunft Klein-Aus Vista gibt es mehrere Wanderungen, die Dich in absoluter Stille durch die Berge beim Örtchen Aus führen.

namibia ferngeweht etosha

Das Besondere an Namibia

Ich mag an Namibia vor allem die Weite und die Ruhe, die das Land ausstrahlt. Manchmal fährst Du stundenlang, ohne ein anderes Auto zu sehen. Oft stehst Du auf einer Straße auf einer Bergkuppe und siehst bis zum Horizont nichts als Landschaft – kein Haus, keine Ortschaft weit und breit. Das macht auch innerlich ganz ruhig.

Die Namibier & Ihre kulturellen Verhaltensweisen

Wir sind auf unserer Reise so gut wie gar nicht mit Einheimischen in Kontakt gekommen. Du fährst den ganzen Tag im Auto und siehst kaum andere Menschen. Und abends bist Du in Deiner Unterkunft und sprichst nur mit den Herbergsleuten. Wir haben sehr oft bei deutschstämmigen Namibiern übernachtet (das hat sich durch Zufall so ergeben und war nicht geplant). Von denen haben wir Einiges über das Leben als Weiße in Namibia erfahren – zum Beispiel, dass die Deutschstämmigen oft sehr traditionell denken und deutsche Werte wie Fleiß und Ordnung sehr hoch gehalten werden.

Als Deutscher fällt Dir in Namibia auf, wie „deutsch“ das Land eigentlich ist: Im Supermarkt bekommst Du Eisbein und Sauerkraut, in Windhoek und in Swakopmund kannst Du ins Brauhaus gehen und viele Straßen haben deutsche Namen. Im ganzen Land ist die (leider ja unrühmliche) Geschichte aus der Zeit der deutschen Besetzung noch sehr lebendig – vor allem in Swakopmund.  Namibia

Die Nationalgerichte Namibia

Vegetarier haben es in Namibia schwer – nirgendwo habe ich besseres Fleisch gegessen als dort. Kudu, Oryx, Warzenschwein, Springbock: Alles ist superfrisch und fernab jeder Massentierhaltung. Ich habe den Spruch gehört, dass der echte Namibier zum Steak am liebsten ein Kotelett isst. Das glaube ich unbesehen!

Das erste Mal in Namibia – Was gibt es zu beachten?

Nimm Dir nicht zuviel vor! Die Distanzen zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten sind groß, manchmal sitzt Du bis zu sieben Stunden im Auto, um zum nächsten Ziel zu kommen. Tu Dir selbst den Gefallen und bleib mindestens zwei Nächte = ein Tag an jedem Ort, denn ansonsten siehst Du Namibia nur vom Auto aus und hast nicht die einmalige Gelegenheit, das Land auch wirklich hautnah zu erleben.

Von A nach B in Namibia

Spontanes reisen ohne eine Planung würde ich in Namibia nicht empfehlen. Es gibt verhältnismäßig wenige Unterkünfte außerhalb der Städte (und da wirst Du Dich meistens aufhalten). Daher könnte es passieren, dass, wenn eine Unterkunft voll ist, Du 200 Kilometer fahren musst, um die nächste freie Unterkunft zu finden. Also: Immer schön vorbuchen, dann hast Du auch keinen Stress mit der Suche. Für den Transport würde ich auf jeden Fall ein eigenes Auto empfehlen. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es in Namibia so gut wie keine, und zu den Sehenswürdigkeiten irgendwo draußen in der Natur schon gar nicht.

Ein Urlaub in Namibia ist das, was du daraus machst

Du kannst Dir eine schicke Lodge suchen und Dich nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Du kannst aber auch selber losziehen, Dich auf Safari begeben, Wanderungen machen oder auf Autotouren die Landschaft genießen. Kulturliebhaber werden es hingegen eher schwer haben in Namibia – Museen gibt es nur wenige.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Namibia

Ich war drei Wochen im Juli in Namibia. Das ist eine gute Reisezeit, weil der europäische Sommer dort unten der Winter bzw. die Trockenzeit ist. Vor allem im Etosha Nationalpark hast Du dadurch die besten Chancen auf gute Tiersichtungen, weil die Tiere zu den angelegten Wasserlöchern kommen und Du einfach dort auf sie warten kannst. In der Regenzeit finden sie genügend andere natürliche Wasserstellen, außerdem ist das Grün dichter, was die Sichtungen schwieriger macht. Allerdings ist es im Winter besonders in der Nacht auch sehr kalt in Namibia. Wir hatten vor allem im Osten Minusgrade in der Nacht, Heizungen haben die Unterkünfte selten. Also auf jeden Fall warme Sachen einpacken. Tagsüber hatten wir T-Shirt-Wetter – perfekt zum Wandern.

Die Packliste für Namibia

Auf Deiner Packliste sollten Wanderschuhe und große Müllsäcke nicht fehlen. Wer Namibia nur mit dem Auto erkundet, verpasst das Beste, finde ich. Daher auf jeden Fall genügend Zeit mitbringen, um hin und wieder auch mal einen Tag wandern zu gehen. Die Müllsäcke brauchst Du, damit Dein Gepäck nicht völlig einstaubt. Nur wenige Straßen sind asphaltiert, das meiste sind Sandpisten. Der feine Staub kriecht in die letzten Ritzen. Mit den Müllsäcken kannst Du zumindest Dein Gepäck weitgehend sandfrei halten.

Besondere Hotels & Restaurants in Namibia

Ich habe im Restaurant der Sossusvlei Lodge vor den Toren des Namib-Naukluft-Parks das beste Barbecue meines Lebens gegessen. Das Essen wird vor Deinen Augen frisch und auf den Punkt genau für Dich auf dem Grill vorbereitet, die Auswahl ist riesig. Hier habe ich mich durch sämtliche Fleischsorten gegessen, die das Land zu bieten hat.

Liebe Sabine, ich danke dir für das Interview und deine Empfehlungen, die du mit uns teilst. Deine Art von deinen Reisen zu erzählen, weckt in mir die Lust Namibia zu bereisen. Für mich als Natur- und Fleischfan scheint es das perfekte Land zu sein 🙂 Erzähl uns doch bitte zum Abschluss noch ein bisschen über dich und deinen Blog.Sabine Ferngeweht Namibia

Sabine schreibt auf ihrem Blog Ferngeweht

Seit drei Jahren berichte ich auf www.ferngeweht.de über meine Reisen durch die ganze Welt. So oft es geht, bin ich unterwegs, mittlerweile war ich auf jedem Kontinent – oft auch mehrmals. Meine Reisen sind immer selbstorganisiert, meist geht es in die Natur. Naturschutz und bewusstes Reisen sind mir wichtig, daher werden auch diese Themen auf meinem Blog angesprochen.

Liebe Sabine, ich freu mich sehr über deine Insights und die Möglichkeit zu einem Interview!! 1.000 Dank! 🙂

Habt ihr noch weitere Tipps für Namibia, die wir auf keinen Fall verpassen sollten? Wie habt ihr Namibia erlebt? Teilt ihr die Eindrücke von Sabine oder habt ihr ganz andere Erfahrungen gemacht? Schreibt einfach unten in die Kommentare, ich freu mich! 🙂

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />