Trekkingtour ans Ende der Welt – Westküste Algarve

Algarve Portugal TrekkingAuf unserer zerknitterten, halb zerrissenen Papierkarte versuchte ich das Ende der Welt zu finden.. Ich war gespannt was mich heute auf unserem Trip entlang der Westküste der Algarve erwarten würde. Wir buchten bei TJ von WestCoast Adventure Co unsere Trekkingtour zum Ende der Welt, zumindest hielten es die Europäer vor dem 15. Jahrhundert dafür 😉

Aber von vorne 😃 Um 15 Uhr trafen wir uns mit TJ in Lagos. Hinzu kamen noch fünf weitere Ausflügler für den Tag. TJ ist ein begeisterter Amerikaner,der auf seiner Reise vor ein paar Jahren sein Herz an Portugal verlor und beschloss sich in Lagos niederzulassen und seine eigene Firma zu gründen. Seine Passion ist es diese wahrhaft schöne Tour in kleinen Gruppen zu machen. Wir stellten uns kurz innerhalb der Gruppe vor und TJ erklärte uns anhand seiner Karte wohin er uns heute bringen würde und was diesen Ort so besonders macht. Und schon ging unser Abenteuer los. Mit einem VW Bus und guter Musik im Gepäck fuhren wir nach Sagres. Sagres selber ist an der südwestlichen Spitze von Portugal und am Rande der Klippen hat man einen Blick auf das Mittelmeer und das Kap St. Vincent. Dies ist ein bedeutender Punkt und einer der belebtesten Schifffahrtswege der Welt. Heute gibt es in Sagres nicht viel zu sehen, es ist eine verschlafene Stadt und neben dem Leuchtturm am Kap St. Vincent mit seinen Souvenir-Ständen und einem kleinen Cafe gibt es wirklich nicht viel zu sehen. Hier wanderten wir fern ab von allem zwischen Bäumen und Sträuchern, vor einem das tosende Meer. Trekking Ende der Welt Algarve

Trekking Ende der Welt Algarve

An einem bestimmten Strauch mit weißen Blüten glänzten die Blätter total auffällig: diese waren mit einem duftenden klebrigen Zitrusöl umzogen, das die Blätter vor Sonneneinstrahlung schützt. Das Meer ist wunderschön und blau, aber auch rau, wild und irgendwie unversöhnlich. Die Klippen fallen dramatisch steil hinab, Seevögeln sitzen auf den Felsbrocken und in den geschützten Ecken. Wow!

Seit Tausenden von Jahren glaubt man, dass dies das Ende der Welt war 😉 Dort wo das Meer in weite Ferne fließt, schrecklich böse Seeungeheuer leben und wo kurz hinter dem Horizont die Welt tatsächlich aufhört und in ein unfassbar großes, schwarzes Loch fällt. Tschüss Welt! 🙃 Die Römer nannten das Kap St. Vincent und glaubten, dass die Sonne hier im Meer untergeht bis der Ozean zischt und die Sonne schließlich ihr Tageslicht verliert. Irgendwie süß 😃 Schon die Römer hielten es für einen magischen Ort, wo die Sonnenuntergänge viel größer sind als irgendwo anders. Dieses magische Flair ist auch heute noch vorhanden. Zumindest bei mir 😇 Es war sehr beeindruckend im Nirgendwo auf den Klippen hoch und runter zu laufen, vor sich das tobende Meer und die steilen Klippen. Das Kap ist auch für Naturforscher total interessant, da dort nur noch mehrere seltene Pflanzenarten gefunden werden und viele Vögel das Kap auf Ihrer Route nach Afrika streifen.

Wir wanderten ca. 2,5 Stunden hoch und runter durch verschiedene Pflanzengebiete, vorbei an einer Ruine wo der Wind nur so pfiff und schließlich die Klippen hinunter, um zu der steilen Felswand empor zu blicken. Ich hab Höhenangst.. Hmm… 🤔 und ich habe auch kurz überlegt, mache ich das hier gerade wirklich? Ja ich mache es.💪🏼 Und es war garnicht so schlimm.😅 Der Anblick jedenfalls hat sich definitiv gelohnt. Wow! Wir saßen einfach nur da und hörten den tosenden Wellen zu. 😍 Niemand weit und breit, die Sonne schien und glitzerte ins Meer. Unbeschreiblich. An verschiedenen Klippen hingen Seile und TJ erklärte uns, dass dies für die Klippenfischer sei. Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr sie auch ganz ganz unten kurz vor dem Wasser auf einer kleinen Klippe stehen. Wahnsinn, was sie für ihre Ausbeute auf sich nehmen! 🙈

Wir gingen nach unserer ersten Wanderung, wohlgemerkt am bis dato heißesten Tag des Jahres, wieder zurück zum Bulli, versorgten uns mit neuem Wasser und fuhren zum nächstgelegenem Strand. Ab ins Wasser, ab in die hohen Wellen. Hui das ist ganz schön kalt, egal, die Abkühlung musste sein. 😎

Trekking Ende der Welt Algarve

Trekking Ende der Welt Algarve

Kurz abgetrocknet und wieder in den Bulli. Wir fuhren nun zum Ende der Welt. huhuuuuu, es wird aufregend.😊

Vor uns sehen wir schon den Leuchtturm, die parkenden Autos und die doch recht vielen Menschen. Ja, da muss es sein 😄 Und schwups bogen wir rechts ab. Keine Straße, kein Weg, nichts… Und wir parkten im nirgendwo, denn von hier aus ging der zweite Teil unserer Trekkingtour los. TJ, mittlerweile schwer bepackt, ging voraus über Stock und Stein, hin zur Klippe. Als wir uns näherten, bemerkten wir eine deutliche Veränderung der Landschaft. Es wurde immer spärlicher und felsiger. Der Wind nahm auf je näher wir ans Ende der Welt kamen. Wir waren ca. 1 Stunde unterwegs, kraxelten von Fels zu Fels, bis wir letztlich auf einem Felsen mitten im Meer saßen. Ja mitten im Meer, denn um uns herum war nur noch Wasser, wie eine kleine Insel.  Vor uns, am Rande des Felsens, das langsam dunkler werdende Meer und die darin untergehende Sonne. Als ich den Horizont betrachtete, wurde ich immer stiller und genoss den Augenblick. Danke TJ für diesen besonderen Moment! Dieser Ort fühlt sich anders an, besonders.❤️

Kurz nach Sonnenuntergang zauberte TJ ein Picknick für uns. Unglaublich und mit so viel Liebe zum Detail. 👌🏻 Es gab verschiedene Arten Käse, hausgemachte Guacamole, eingelegte Karotten, Brot und frische Oliven. Zu guter letzt packte er sogar eine Chorizzo aus und grillte sie über einem kleinen Feuer. Wahnsinn. Richtig lecker. Was für ein toller Ausflug, was für ein unfassbar schöner Ort, ich war einfach nur happy! ☺️

Es wurde immer dunkler und wir packten langsam zusammen. Na klar, TJ hatte natürlich auch Taschenlampen für jeden dabei. So kletterten wir mit spärlichem Licht von Felsen zu Felsen zu den Klippen. Dort angekommen, machten wir die Lampen aus und schauten nur auf das Sternenlicht. TJ zeigte uns mit einem Laserpointer verschiedene Sternbilder und Planeten. Träum ich oder bin ich wirklich hier am Ende der Welt, auf einer Klippe in Portugal im Dunklen und schaue Sterne? ☺️ Wir brauchten ca 20 Minuten zurück zum Auto und machten noch dieses Erinnerungsfoto 😀 Wie spooooky 👻Worlds End Algarve

Alles in allem ein sensationeller Tag und Abend! Und schon ging es auch schon wieder zurück nach Lagos, mit guter Musik und tollen Erinnerungen im Gepäck!

Also ihr lieben Leser, wenn ihr das nächste Mal an der Algarve seid: Macht diese Tour! 🙌🏽 Wer Portugals Westküste fernab des Trubels kennenlernen möchte und kein Problem damit hat zu schwitzen und schmutzig zu werden, erlebt hier die Küste und ihre ganz speziellen Orte in einer sehr inspirierenden Art und Weise. Überwindet eure Höhenangst (hey ich habe es auch geschafft 😜 ) und habt keine Angst vor der Strecke, es war wirklich nicht anstrengend.

TJ, danke für den schönen Tag. 👌🏻Es wird für immer in meiner Erinnerung bleiben, das Ende der Welt. Mein Highlight der Algarve.😍

Mehr Infos zur Tour: WestCoast Adventure Co.

Denkt an:👇🏼

  • Wasser
  • kleinen Snack für Zwischendurch
  • feste Schuhe mit gutem Profil (Sneakers gehen im Zweifel auch)
  • Jacke für später, wenn es windig wird

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />