Pulau Samalona

Pulau Samalona Indonesien

Pulau Samalona IndonesienRobinson Crusoe Feeling auf Sulawesi…

Für manche Orte habe ich nicht die passenden Worte, verschweige genügend Adjektive parat. Einer dieser Orte ist die Insel Pulau Samalona.

In Makassar suchten wir uns ein Boot, verhandelten die Überfahrt (Hin und Rück für 500.00 Rupiah) und fuhren am nächsten Morgen um 9 Uhr Richtung Insel. Nach 30 Minuten erreichten wir die 7km entfernte kleine Insel des Spermonde-Archipels. Allein schon beim Namen regen sich die Glückshormone 😉
Wir wurden gleich am selbstgebauten Steg von DER Familie der Insel in Empfang genommen. SamalonaWir hatten natürlich gut gläubig ein Bett zu finden unseren Rucksack mitgenommen 🙂 Zum Glück war niemand außer uns über Nacht da, wir hatten die freie Auswahl und konnten uns ein Bett in einem der Holzhäusschen aussuchen. Hier darf man natürlich nichts erwarten: ein Bett und ein Dach über dem Kopf, that`s it.Samalona Unterkunft

Nachdem wir unser Domizil bezogen hatten, erkundeten wir die Insel. Hiemit waren wir schnell fertig: Für eine Inselumrundung im Schlendertempo braucht man 7 Minuten 🙂 Weißer Sand, glasklares, türkises Wasser, kleine bunte Fische, hohe Palmen, kleine Holzhäuschen, vorbeituckernde Fischerbötchen und dazu noch herzliche Gastgeber! Alles richtig gemacht!Insel Samalona 2 Insel Samalona 3 Insel samalona 4

Auf Pulau Samalona leben 45 Menschen, alle gehören zu einer Familie. Die Kinder wohnen in der Woche in Makassar, gehen dort zur Schule und kommen am Wochenende wieder nach Hause. Der eine kümmert sich um das Essen und geht fischen, unsere Mutti kocht für uns und andere bauen neue Liegeflächen für Tagesbesucher. An diesem Tag sind außer uns noch genau 2(!) Tagesbesucher hier. Das Essen ist der Knaller: frischgefangener, gegrillter Fisch. Uns geht es hier verdammt gut.Fischfang auf Pulau Samalona

Den lieben langen Tag bleibt einem nichts anderes übrig als die Seele baumeln zu lassen, ein bisschen zu schwimmen, zu schnorcheln, zu lesen, zu schlafen und leckeren Fisch zu essen. Strom gibt es auf der Insel nur von 18.15h bis 21.45h. Fließendes Wasser gibt es garnicht. Lediglich einen Behälter mit Salzwasser, den man zum Duschen nutzen kann. Schön zu erleben ist, dass die Familie noch nicht Touristengetrieben ist und sich wirklich sehr lieb um einen kümmert.

Am Abend “unterhielt” ich mich auf indonesisch mit einem Familienmitglied. Mit Händen und Füßen, seinen wenigen Englischkenntnissen und meinen nicht weniger ambitionierten Sand-Malkünsten, verständigten wir uns. Ein für beide Seiten spaßiger Abend 🙂

Die Nacht war ein wenig gruselig für mich als Angsthase Nummer 1 🙂 Man hörte das Meer rauschen und auf dem Dach ein Tier seine Runden drehen. Als ich am nächsten Morgen aufwachte und vom Bett aus aufs ruhige, blaue, endlos weite Meer blickte, war die Angst gleich wieder vergessen 😉 Bis zur zweiten Nacht 😉

Wir blieben 2 Tage und 2 Nächte. wir zahlten inklusive des Essens 100.000 Rupiah pro Nacht und p.P.. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, der in Makassar einen Zwischenstopp einlegt, herzukommen. Ursprünglicher, ruhiger und schöner geht es nicht.Insel Samalona

Sich einmal wie Robinson Crusoe fühlen – es lohnt sich <3

2 Comments

  • Wow, das sieht großartig aus!
    Das werde ich mir unbedingt merken.
    Ich habe von Indonesien bis jetzt nur Bali und Gilt T entdeckt und das ist ja super touristisch.
    Da würde ich mich sehr freuen mal so einen Kontrast zu erleben 🙂

    Viele Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />