Stockholm – Viel mehr als das Venedig des Nordens

Stockholm

Stockholm

Wunderschöne Natur, ganz viel Grün, viel Wasser und kleine Inselchen…

Für Stockholm muss das Herz einfach höher schlagen 😉 Kaum eine andere europäische Großstadt bietet so viel und ist gleichzeitig so facettenreich. Gleichzeitig ist die enorme Vielfalt geballt auf nur wenigen Quadratkilometern zu erreiche: so verbinden sich Moderne und Geschichte, Natur und Freizeit perfekt miteinander. Mit Ryanair ging es von Köln-Bonn aus für vier Tage nach Stockholm…

Stockholm ist die Hauptstadt Schwedens und mit über 2 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Skandinavien und gleichzeitig die einzige Millionenstadt in Schweden. Früher waren Teile des Festlands noch Inseln. Die Ostsee umschließt die Stadt im Osten mit zahlreichen Buchten, Landzungen sowie über 20.000 größeren und kleineren Inseln, den sog. Schären. Das Gebiet nennt man auch Stockholmer Schärengarten (Skärgarden).

In Stockholm hat viel zu bieten: Mehr als 70 Museen, darunter das weltberühmte Vasa-Museum, über 1.000 Restaurants und Bars, eine ehrwürdige und geschichtsträchtige Altstadt mit deutschem Erbe, das größte Schloss der Welt, über 100 Kinos, 40 Bibliotheken, unzählige kleine und große Theater, sowie die fast 30.000 Schären ließen an meinen 4 Tagen, die ich in dieser wunderschönen Stadt verbringen durfte, mit Sicherheit keine Langeweile bei mir aufkommen 😉

Das schöne ist wirklich, dass Wasser ca. 30 Prozent der Stadtfläche ausmacht. Überall geht man über kleine Brücken, läuft an Flüssen oder Seen vorbei oder sieht schon die ersten Scheren. Die Stadt selber besteht aus über 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind. Ein großer Teil der Stadt besteht aus Waldregionen. Natur pur! 🙂Stockholm

Wirklich praktisch sind bei einer Statderkundung die kleinen Citybikes. Wir holten uns eine 3-Tageskarte im Touristoffice (es gibt die Karten auch im 7 Eleven) und suchten die nächste Station mit Rädern. Für ca. 17 Euro kann man unbegrenzt innerhalb der drei Tage fahren, muss allerdings nach drei Stunden das Rad ein Mal wechseln, wobei wir meist nie länger als eine Stunde am Stück gefahren sind. Am ersten Tag ging es erst einmal raus aus der Stadt: Wir fuhren Richtung Uppsala und fuhren am Ufer entlang. Hier fanden wir an jeder Ecke tolle Plätze zum relaxen mit einem tollen Blick auf das blaue Wasser und die grünen Bäume, Gräser und Pflanzen. Herrlich schön 🙂Stockholm

Blick von oben – Käknas Tower
Ich finde es immer ganz toll, wenn es die Möglichkeit gibt eine Stadt von oben zu sehen. So hat man gleich einen umfassenden Überblick über die Stadt und eine erste Orientierung. In Stockholm bietet sich dafür der Käknas Tower an: er ist ein kombinierter Aussichts- und Funkturm und 155 Meter hoch. Wie in jedem Skytower befinden sich auch hier im oberen Teil ein Restaurant und die Aussichtsplattform. Es lohnt sich! 🙂Stockholm von oben

Stadtsholmen & Gamla Stan
Auf einer Stadtinsel namens Stadtsholmen liegt die Altstadt von Stockholm. Das heute noch mittelalterliche Straßennetz mit den beiden nördlich und südlich laufenden Hauptstraßen Österlanggatan und Västerlanggatan wird von kleinen, schalen zum Wasser abfallenden Gässchen durchzogen. Hier kann man herrlich schlendern, beeindruckende Gebäude bewundern und sich ein leckeres Eis in einer selbstgemachten, frischen Waffel kaufen <3 Autos dürfen hier nicht herfahren, denn die komplette Altstadtinsel ist autofrei 🙂 Es gibt hier auch noch Paläste wie z.B. das Ritterhaus, den Stockholmer Dom und für mich das Highlight, das Königliche Schloss.Altstadt StockholmStockholmDjurgarden – Parkflächen und Konzert Hotspot
Der königliche Tiergarten “Djurgarden” bietet für Klein und Groß viele Attraktionen an. Der Stadtnationalpark liegt im Herzen Stockholms und bietet eine Mischung aus Parkflächen und Wäldern, die von Kanälen durchzogen und von Stränden gesäumt sind. Ursprünglich diente der Djurgarden lange Zeit nur den königlichen Lustbarkeiten und dem obligatorischem Jagdvergnügen der jeweiligen Monarchen. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Teil dann auch mit wenigen Bauwerken erschlossen. Noch heute befindet sich lediglich im südwestlichen Teil der Insel eine dichtere Bebauung.Stockholm

Skansen – Freilichmuseum
An einem der sonnigen Tage verbrachten wir einen Tag im Stockholmer Freilichtmuseum Skansen, das sich auch auf der Insel Djurgarden befindet. Wir waren nicht alleine 😀 Skansen ist eines der populärsten schwedischen Reiseziele. Das Freilichtmuseum wird jedes Jahr von 1,4 Millionen Menschen besucht. Auf Skansen kann man eigentlich einen ganzen Tag verbringen, ohne dass auch nur ein Anflug von Langeweile aufkommt. Hier kann man spazieren gehen, sich in die Sonne legen und erholen und viele brachten sogar ihr ganzes Picknick mit. Skansen ist als lebendes Museum gedacht: Es gibt viele Aktivitäten, die die unterschiedlichsten Volkstraditionen und -bräuche sowie das ursprüngliche Kunsthandwerk zeigen. Auf der Freilichtbühne finden regelmäßig Veranstaltungen und Konzerte statt.Stockholm
Eine Bootsfahrt hinaus in die Schärenwelt Stockholms

Nach drei Tagen in der trubeligen Stadt, radeln und ganz viel laufen, nutzen wir unseren letzten Tag für eine kleinen Ausflug in die Schärenwelt Stockholms. Wie immer gibt es touristische Touren, doch die ließen wir links liegen und suchten am Morgen eine klassische Fähre. Gesucht gefunden, seid früh da, denn Abfahrt ist um rum 9 Uhr! 😉

Schären StockholmWer sich hierunter etwas spektakuläres vorstellt, ist hier definitiv auf dem falschen Dampfer… Es ist einfach “nur” herrlich entspannt, ruhig und schön. Immer wieder erscheinen kleine Inseln, die manchmal nur weniger Meter aus den Fluten emporragen. Mal sind es “Hügelchen” mit Fels, Stein und Sand , mal sind es die größeren Inselchen, wo auch ein paar Bäume und Sträucher zu finden sind. Herrlich romantisch sehen die kleinen roten Holzhäuschen aus, die einzeln auf einer Insel stehen. Also eine Insel, ein Häusschen. <3 Viele Schweden haben wahrscheinlich ein Ferienhaus auf einer der Scheren und genießen die endlose Ruhe und Weite zwischen Himmel und Meer. Es lässt sich durchaus schlechter leben 😀 Wir fuhren zu einer der Scheren, die 4 Stunden entfernt ist und hatten so die Gelegenheit die Seele baumeln zu lassen und der Natur zu lauschen. Auf der Insel selber haben wir uns für 2 Stunden auf eine kleine Wanderung gemacht. Achtung: Habt immer die Abfahrtszeit der Fähre im Blick und natürlich den Überblick über den Weg… Man kann sich nämlich ganz schnell im Wald verlaufen. Bei mir ging es jedenfalls sehr schnell 😀 Auf der Insel gab es ein kleines Dorf, mit einem Restaurant und einem Geschäft, sowie viele Holzhütten, die perfekt gewesen wären, um hier ein paar Tage in der Natur zu leben.

 

Schären Stockholm

Wo schläft man in Stockholm?
Die Stadt ist nicht ganz günstig.. Aber wir hatten Glück und haben im Internet bei Dertour ein tolles Angebot gefunden. Wir schließen im Ibis Styles etwas ausserhalb der Stadt. Aber von dort aus ging es mit der Bahn in nur 10 Minuten in die Innenstadt. Vielleicht habt ihr ja auch Glück  😉

Es gibt sicherlich noch viel viel viel mehr in Stockholm zu sehen und ich bin mir sicher wir haben nur einen Bruchteil dessen wahrgenommen. Was schaut man sich an oder was genießt man auch eher? Für mich war es definitiv die Kombination aus ganz viel Wasser, Wandern und Radeln am Ufer der Inseln und der wunderschönen, sattgrünen Natur <3 Stockholm, ich komme wieder 🙂

3 Comments

  • Herrlich 🙂 Stockholm möchte ich schon seit Ewigkeiten sehen und vor allem deine Bilder machen definitiv Lust auf mehr.
    Ich habe schon so viel Positives über diese Stadt gehört und dein Beitrag bestätigt meine Meinung.
    Vor allem einen Spaziergang entlang der kleinen Flüsse und Kanäle über Brücken und immer am Wasser muss einfach großartig sein. Erinnert mich soeben sehr an meine Zeit in Hamburg. Aber die Citybikes sind natürlich auch eine tolle Alternative – vor allem finde ich den Preis sehr gut. Danke für den tollen Tipp 🙂
    Eine Bootsfahrt hinaus in die Schärenwelt möchte ich auch gerne machen.
    Viele Grüße
    Dori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />