Colombo – Sri Lankas Tor nach Südostasien

Sri Lanka Colombo

Sri Lanka ColomboKleine Insel, große Vielfalt…

Einsame Strände, grünes Hochland und sooo leckeres Essen.. Dies sollte uns in Sri Lanka erwarten 🙂 Die Vorfreude war sehr groß und schon ging es mit dem Flieger von Frankfurt los. 10 Stunden später, mit einem kleinen Zwischenstopp in Delhi, kamen wir auf der Insel, die kleiner als Bayern ist, an.

Wir hatten uns vorher im Internet ein e-Visa für 35 Euro p.P. besorgt. Allerdings ist könnt ihr das Visum auch problemlos vor Ort am Flughafen besorgen, die Kosten kenne ich allerdings nicht. Nach dem e-Visa hat niemand gefragt bis zur tatsächlichen Einreise.

Vom Airport nach Colombo City
Am Flughafen kann man direkt Geld tauschen und sich für 10 US Dollar eine Simkarte kaufen, mit der man dann 8 GB nutzen kann. Wir holten uns also erstmal eiheimische Rupia und eine Siamkarte, um flexibel zu sein. Vom Airport ging es mit dem Bus 187 Richtung Colombo Fort. Der Bus fährt auf der linken Seite des Ankunftsterminals ab. Nicht bei den anderen Bussen, sondern weiter links an einem Tor ohne Ausschilderung. Die Busfahrt dauert ca 75 Minuten und kostet 200 Rupia pP.. Auf der Fahrt konnten wir schon das bunte Wirrwarr der Stadt erkennen 🙂 Der Zugbahnhof ist am Colombo Fort. Direkt gegenüber befindet sich auch der Busbahnhof, hier kommt man an, wenn man mit dem Bus vom Flughafen kommt.

Zugtickets nach Galle
An Schalter 17 im Reservation Office nahe Gleis 1 konnten wir unser Zugticket nach Galle für den nächsten Tag kaufen. Hiermit sichert man sich zwei Sitzplätze für 1.600 Rupia im Zug um 6.55h. Die anderen Züge lassen sich nicht reservieren, sondern man geht am Tag selber zum Zug und kauft es dort. Ist aber eben auch im Wettstreit, um einen Sitzplatz mit allen Lokals. An dieser Stelle könnt ihr schon einmal auf meinen Bericht der Zugfahrt von Ella nach Kandy gespannt sein 😉 Der Schalter 17 hatte als wir da waren auch um 19h noch auf, es war also kein Problem noch hingegen der genanten Öffnungszeiten unsere Tickets zu kaufen.

zug von colombo nach galle

Hangover Hostel in Colombo
Unser Hostel war das Hangover Hostel in Colombo Distrikt 4. Unser Double Room war im Erdgeschoss, schön eingerichtet und sauber. Hier kamen wir mit dem Tuk Tuk vom Bahnhof für 500 Rupia hin. Letztendlich würden wir, wenn es nur um die Weiterreise mit dem Zug am nächsten Tag geht, das Hostel nicht mehr buchen. Da die Lage nicht optimal ist.
colombo hangover hostel

Local Food – soo yummy 🙂
Geht man die Straße vom Hostel hoch, so gibt es gleich einen Supermarkt auf der linken Seite der Hauptstraße und rechts runter ein Lokal Restaurant/Imbiss. Im Fayaz Family Restaurant haben wir Cheese Kottuh gegessen. Der Kellner hatte uns dies empfohlen und es war eine super Wahl. Sehr lecker und der erste Vorgeschmack auf die Küche Sri Lankas 🙂 Das Lokal war überwiegend von Locals besucht. Vorher aßen wir noch in Roti eingerollte und gewickelte Chickencurrys, Samosas. Das Restaurant ist wirklich sehr zu empfehlen. Die Mitarbeiter waren auch sehr nett und bemüht uns mit Händen und Füßen zu erklären, was wir unbedingt essen sollten 🙂 Wir hatten zwei große Hauptgerichte,  2 Cola,  10 Roti Rolls( eignen sich auch für die Zugfahrt zum Frühstück) und zum Schluss 2 Tee. Alles zusammen für nur 1.600 Rupie. Herzlich willkommen in Asien 🙂
essen sri lanka colombo
Gute Nacht Colombo, bis Morgen Sri Lanka
In Colombo selber haben wir nichts gemacht oder gesehen und es wirklich nur für die Weiterreise genutzt. Die Stadt soll wohl auch nicht sonderlich sehenswert sein und wir lasen im Vorfeld viel über die Gründe, warum Reisende Colombo schnell wieder verlassen sollten. Gesagt getan, nach einer relativ kurzen Nacht ging es um 6.15h mit einem Tuk Tuk los zum Bahnhof, wo dann um 6.55h unser Zug ging. Auf in den Süden, auf nach Galle. Schnell weg aus der Großstadt… Unawatuna, Mirissa, Matara, Galle – Ab in den Süden Sri Lankacolombo sri lanka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />