Auf den Spuren der Mayas in Tulum

Tulum Mayastaette Mexiko

Auf meiner Yucatan Rundreise ist Tulum für mich mein persönliches Traumziel und absolutes Muss! 😍 Weiße Karibikstrände, türkisblaues Meer, eine tolle Innenstadt und die faszinierende Ruinenstätte der Mayas.

Tulum ist ein Ort, den man unbedingt besuchen sollte. Der Ort liegt an der so genannten Riviera Maya, einem Küstenstreifen an der Karibikküste von Mexiko im Bundesstaat Quintana Roo. Von Playa del Carmen oder Cancun ist er auch garnicht so weit entfernt, ca. 130km bzw. 65km. Ein Abstecher dorthin ist also kein großer Akt und sollte auf mehrere Tage ausgeweitet werden. Es lohnt sich! Ihr könnt in Tulum einen tollen Badeurlaub verbringen und dabei noch in die mexikanische Kultur eintauchen. Nicht zuletzt deshalb ist der Ort ein Anziehungspunkt vieler Touristen. Tulum Streetart

Wir fuhren ganz easy mit dem Collectivo für 25 Pesos von Puerto Morelos nach Playa del Carmen und von dort aus auch wieder mit dem Collectivo nach Tulum (45 Pesos). Ihr könnt aber auch nahezu zu jeder Zeit mit dem Ado Bus von Playa del Carmen oder Cancun aus fahren, die Busse fahren sehr regelmäßig.

Die Stadt Tulum – Karibikstrände deluxe

Die Stadt ist zweigeteilt: das ursprüngliche Fischerdorf liegt an der Autobahn, die nach Cancun und Chetumal führt, und ist ca. 3km vom Strand entfernt. Hier findest du viele Geschäfte, Restaurants, Imbissbuden, den Ado-Busbahnhof, Banken, Schulen und den zentralen Sportplatz, an dem abends oft Fußball- und Baskettballspiele stattfinden. Auch findet man hier aufgrund der relativ hohen Touristendichte einen Souvenirladen nach dem anderen. Direkt an der Küste befindet sich die 7 km lange Zona Hoteleria, die sich nach Süden hinzieht. Auf der Straße liegen die schönsten Hotelanlagen, wohlgemerkt kein Schnapper.. 😉 Die beiden Stadtteile sind durch eine breite Bundesstraße mit einander verbunden. Der Strand ist mega! Vermeintlich endlos lang, weiß und einfach unfassbar schön! 😍 Es kommen auch immer wieder kleine Strandbars, wo man sich ein kühles Bierchen holen, Leute beobachten kann und einfach nur abhängt. Läuft 🙂Tulum Beach

Unsere Unterkunft in Tulum

Wir haben unsere Unterkunft innerhalb der Stadt bei Airbnb gebucht. Marie Sol und ihr Mann haben ein Haus mit 5 Zimmern, beide sind sehr nett und hilfsbereit, alles hat super geklappt. Das Haus liegt in einer Nebenstraße, so dass wir super schlafen konnten. Auch erwähnenswert ist die super Dusche. Die Lage war wirklich sehr gut, wir waren schnell in der Stadt, auf der Hauptstraße und haben alle guten und empfohlenen Foodstände schnell erreicht. Auch der Strand war von dort aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, mit dem Collectivo für 20 Pesos one way.

Restauranttipps für Tulum

Zum Frühstück Frühstück haben wir den IN-Imbiss gefunden 😉 Die Taqueria Honorio rockt schon morgens! Hier bekommt ihr super leckere Taccos und belegte Baguettes, sog. Tortas. Exzellentes Streetfood: Selbstgemacht, lecker, günstig & schnell.

Zum Abendessen führt kein Weg an Antojitos La Chaipaneca vorbei. Wenn du den Laden nicht besucht hast, musst du wieder nach Tulum kommen! Was für ein super Laden: meist ist es hier sehr voll, aber das lange Warten in der Schlange vor dem Laden lohnt sich. Sehr lecker, sehr günstig und vorallem gibt es alle Variationen an Tacos! Das beste: Es gibt immer was zu gucken, denn die Küche ist draußen und ihr könnt direkt live miterleben wie euer Taco zubereitet wird. Wir waren jeden Abend hier 😀Tacos Tulum

Die Mayastätte Tulum – den Anblick vergisst du nie

Ehrwürdig wacht die Mayastätte von Tulum über dem Meer, die Götter der Mayas blicken über die Wogen der Karibik und die aufgehenden Sonne. Früher wurde die Stätte auch Morgenröte genannt. Nach den starken Besucherandrängen wurde die Umgebung zu einer Art Freizeitpark ausgebaut. Mit einer kleinen Eisenbahn kann man von einer Ruine zur anderen fahren. Besucht die Ruinen von Tulum entweder vor 10 Uhr oder ab ca. 16 Uhr, da sind die ganzen Ausflugsbusse der größeren Städte oder Kreuzfahrtschiffe noch nicht da bzw. fahren gerade ab. Die Fundstätte kann grundsätzlich montags bis freitags von 8-17 Uhr besichtigt werden.Tulum MayastaetteTulum Mayastadt

Der Eintritt ist moderat, folgt ab jetzt einfach dem Rundweg. Die schönste und beeindruckendste Ruine ist für mich die vorderste, direkt an den Klippen. Wow, was für ein Anblick! Dies vergisst du nie… Es ist eine wirklich super schöne Kulisse. Die alte Ruine mit seiner ehrwürdigen Geschichte thront oben auf der Felswand, dein Weitblick fasst dabei gleichzeitig das in allen möglichen blau- und türkisfarben schimmernde Meer ein. Eine kleine Holztreppe führt runter zum Strand , gönn dir eine kleine Erfrischung! 🙂 Sollte der Strand mal gesperrt sein, bietet sich der Playa Paraiso für ein ausgiebiges Bad im Karibischen Ozean an.

Die Umgebung von Tulum – Abwechslung pur

Tulum ist ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Wenn ihr also mal ein bisschen Abwechslung nach einem relaxten Tag am Strand sucht, schnappt euch einen Roller und auf geht es 🙂 Einen Roller bekommt ihr übrigens, wenn ihr die Hauptstraße Richtung Süden lauft kurz vor dem Ortsausgang auf der linken Seite.

Vom Äthiopier in Mexiko gerettet

Tipp: Macht es nicht wie wir! 🙈 Ein Roller bedeutet Freiheit, individuelles reisen und entdecken. Genau! Wir fuhren also die Zona Hotelleria entlang Richtung Süden, unser Ziel: Punta Allen. Ist ja nicht sooo weit bis dahin! Genau! Nicht.. Nachdem der Hotelstreifen aufhört, hört auch die Qualität der Straße auf. Eine Buckelpiste mit unzähligen Schlaglöchern, gefüllt mit Wasser, riesige Pfützen, schlammiger Boden. Wir fuhren Schritttempo, im Slalom, es war matschig und es war anstrengend. Durch das Naturschutzgebiet fuhren wir entlang dieser Straße, links von uns das Meer, rechts von uns die Lagune. Weit und breit keine Häuser, einfach nur Natur. Wie schön! Nicht.. Vorallem nicht, wenn man zusehen kann wie der Tank schneller runtergeht als wir vorwärts kommen. An einer einsamen Bucht machten wir Halt. 2-3 Leute waren dort, wir badeten, genossen die Unberührtheit diesen Strandes und des Meeres. Diese Farben.. der Anblick war faszinierend.

Wir fuhren weiter.. Immer noch nichts zu sehen.. Ein Blick auf Google maps verriet uns, wir haben grad mal die Hälfte geschafft.. und der Tank? Der reicht nicht. Tankstelle? Hier ist noch nichtmal ein Haus. Nach langem hin und her…Fahren wir weiter? Ist in Punta Allen eine Tankstelle? Drehen wir um? Wir entschlossen uns umzudrehen. Aber auch hierfür würde der Sprit nicht reichen, das war schnell klar. Und jetzt? 25km lagen noch vor uns.. Irgendwann kam uns jemand zu Fuß entgegen. Unser Retter… 🍀 Er bot uns seine Hilfe an, wir gingen mit Ibrahim (einem Äthiopier, der in San Francisco aufgewachsen ist und jetzt seit Jahren in Tulum lebt) mit zu seiner Rancho Pepo. Wow, er hat auf seinem Strandabschnitt Tipis stehen für Übernachtungsgäste. Gerne hätten wir dort übernachtet, ein sehr gechillter Ort. Aber unser Plan war ein anderer und er hatte auch nichts frei. Er suchte einen Schlauch für uns, zog damit aus seinem Auto für uns Sprit ab und füllte es in unseren Roller, wir waren gerettet und konnten weiter. Lieber Ibrahim, danke dir! Das war mein bestes Erlebnis in Mexiko. ❤️🙏Tulum Beach

Gran Cenote

Cenoten gibt es auch rund um Tulum viele. Cenoten sind Einbrüche in der Kalksteindecke, die Zugang zu gefluteten Höhlen, Grotten, Gängen und unterirdischen Flüssen erlauben. Hunderte dieser Einbrüche verbinden mehr als 50 Höhlensysteme miteinander. Sucht euch eine aus, die wohl bekanntesten in der Nähe sind wohl die Gran Cenote (5km) und die Casa Cenote (10km). Nehmt eure Schnorchelausrüstung mit! Bei geführten Touren könnt ihr in den mit Süßwasser gefüllten Löchern baden und schnorcheln. Das Wasser ist super klar.

Ökopark Xel-Ha

Im Ökopark Xel-Ha könnt ihr Meeresschildkröten, Delphine und Aras sehen. Blaue Buchten und Lagunen mit flachem Wasser erwarten euch in dem selbsternannten größten, natürlichem Aquarium der Welt.

Ruinen von Coba

An einem unserer Tulum-Tage sind wir zu den Ruinen nach Coba gefahren. Wir liehen uns einen Roller für einen weiteren Tag und machten uns auf den Weg. Die Hauptstraße an einer Kreuzung kurz vor Stadtausgang links abbiegen, dann immer geradeaus und nach 45km und einer Stunde gemütlicher Fahrtzeit bist du dann in Coba. Der Weg ist in diesem Fall leider nicht das Ziel, denn es gibt auf der Hauptstraße nichts zu sehen, außer Gestrüpp und hin und wieder einen Tontopf- oder Traumfängergeschäft. ..stinkelangweilig, aber eben auch nicht gefährlich. Die Ruinen von Coba liegen im Dschungel und man kann auf eine der Ruinen sogar hochlaufen. Das Gelände ist sehr weitläufig und man kann hier einen tollen Tag im Dschungel verbringen.

Maya-Stätte Chichén Itzá

Wenn ihr von Ruinen und Maystätten noch nicht genug hat, lohnt sich auch ein Tagesausflug zur bedeutungsvollsten Ruinenstätte der Welt: die Maya-Stätte Chichén Itzá liegt ganz in der Nähe von Tulum, ca 150km und ist die größte und bedeutungsvollste von Yucantan. Alles weitere lest ihr am besten bei jemandem nach, der schon einmal dort war 😉 Wir haben uns den Weg dorthin gespart.

 

Tulum ist und bleibt für mich ein Muss auf eurer Reise in Mexiko! Es war eine tolle Station auf unserer Rundreise. Wart ihr vielleicht sogar schon einmal dort und könnt mir von eurer Reise berichten? Ich bin gespannt, freue mich auf eure Kommentare.

Für uns geht es von Tulum aus nach Bacalar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

➥ hier liest du weiter" />